Wer deutschen Wein mag und gerne zu einem Schluck aus Baden greift, darf sich auf den Jahrgang 2020 freuen. Zwischen Tauber­fran­ken und dem Markgräf­ler­land wird eine gute Quali­tät und Menge erwartet.

Die erste Lese für den Feder­wei­ßen habe bereits am 10. August begon­nen und damit so früh wie nie zuvor, teilte der Geschäfts­füh­rer des Badischen Weinbau­ver­bands, Peter Wohlfahrth, am Donners­tag mit. Die Lese frührei­fer Rebsor­ten laufe, die Haupt­le­se starte am 7. September.

Wohlf­arth rechnet damit, dass der Jahrgang 2020 bei der Quali­tät zwischen 2018 und 2019 liegen werde. Die erwar­te­te Ernte von 75 bis 80 Hekto­li­ter (hl/100 Liter) je Hektar (ha/10 000 Quadrat­me­ter) fällt gerin­ger aus als 2018 mit 96,4 hl/ha. Im vergan­ge­nen Jahr waren es 79,5