STUTTGART (dpa/lsw) — Die Anzahl der Erstse­mes­ter ist im Winter­se­mes­ter 2021/22 erneut zurück­ge­gan­gen. Es nahmen ledig­lich 54 400 junge Leute ein Studi­um an den baden-württem­ber­gi­schen Hochschu­len auf, wie das Statis­ti­sche Landes­amt am Donners­tag in Stutt­gart mitteil­te. Das seien gut 4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der Frauen­an­teil habe erneut gering­fü­gig über 50 Prozent gelegen. Insge­samt waren knapp 354.700 junge Leute mit einem Frauen­an­teil von 49 Prozent eingeschrieben.

Nach Ausbruch der Corona-Pande­mie wat im Winter­se­mes­ter 2020/21 vor allem die Anzahl der auslän­di­schen Studi­en­an­fän­ge­rin­nen und ‑anfän­ger mit einem Rückgang von 28 Prozent stark gesun­ken. Bei den deutschen Erstse­mes­tern sei das Minus mit 2 Prozent zunächst gerin­ger ausge­fal­len. Erst im Winter­se­mes­ter 2021/22 brach dann auch die Anzahl der deutschen Studi­en­an­fän­ge­rin­nen und ‑anfän­ger mit einem Rückgang vom 9 Prozent deutlich ein.