RAVENSBURG – Mit ihrem Ausbil­dungs­start bei der Stadt­ver­wal­tung Ravens­burg sind am 1. Septem­ber elf neue Auszu­bil­den­de in einen neuen Lebens­ab­schnitt gestar­tet. Zudem haben auch einige junge Erwach­se­ne mit ihrem Freiwil­li­gen Sozia­len Jahr oder einem Bundes­frei­wil­li­gen­dienst bei der Stadt begon­nen. Angehen­de Verwal­tungs-fachan­ge­stell­te und Kaufleu­te für Büroma­nage­ment sind ebenso dabei wie Studie­ren­de der DHBW in verschie­de­nen Bereichen.

Nach einem ersten Kennen­ler­nen, der Begrü­ßung durch den Haupt­amts­lei­ter Thomas Oberho­fer und einer Bestei­gung des Blaser­turms war das von der Jugend- und Auszu­bil­den­den­ver­tre­tung organi­sier­te Mittag­essen redlich verdient. Am Nachmit­tag durften die Neuan­kömm­lin­ge spiele­risch die Stadt entde­cken mit der App Ravens­burg GO. 

Ab 2. Septem­ber starten die Einfüh­rungs­wo­chen. Die Auszu­bil­den­den lernen durch Schulun­gen, einen Ämter­rund­gang und einer Stadt­füh­rung die Stadt intern und extern besser kennen. “So können sie einen ersten Eindruck von der Vielsei­tig­keit der Stadt und den umfas­sen­den Aufga­ben der Stadt­ver­wal­tung gewin­nen”, sagt Ausbil­dungs­lei­te­rin Alina Steinacher. Diese Vielsei­tig­keit stellen die Auszu­bil­den­den im Rahmen eines Fotopro­jekts in der ersten Woche visuell dar. 

Info:
Wer sich im nächs­ten Jahr ebenfalls für eine Ausbil­dung bei der Stadt­ver­wal­tung Ravens­burg inter­es­siert, kann sich noch bis 1. Oktober bewer­ben. Nähere Infor­ma­tio­nen zu den vielfäl­ti­gen Möglich­kei­ten im Bereich Ausbil­dung, Studi­um, FSJ oder BFD bei der Stadt­ver­wal­tung gibt es auf der städti­schen Homepage unter www.ravensburg.de/ausbildung.