LEUTKIRCH — Durch eine neue Stelle sollen die Aktivi­tä­ten in der Leutkir­cher Innen­stadt besser gebün­delt und gleich­zei­tig für frischen Wind gesorgt werden.

Der Leutkir­cher Wirtschafts­bund war, als Inter­es­sens­ver­band der Leutkir­cher Gewer­be­trei­ben­den, seit einiger Zeit, zusam­men mit der Stadt­ver­wal­tung am Entwi­ckeln, wie ein gut umsetz­ba­rer, profes­sio­nel­ler und auch finan­zier­ba­rer Einstieg in ein Innen­stadt­mar­ke­ting für Leutkirch gefun­den werden kann.

Ausgangs­punkt der Überle­gun­gen war die „Innen­stadt­kon­zep­ti­on“ durch ein Fachbü­ro, welches der Gemein­de­rat 2015 zur Umset­zung beschlos­sen hat. Hieraus ergaben sich zahlrei­che Empfeh­lun­gen und Umset­zungs­vor­schlä­ge, an denen seither gearbei­tet wurde. Umgesetzt wurden bisher beispiels­wei­se die Neuge­stal­tung der gesam­ten Stadt­mö­blie­rung und Bepflan­zung, das Fußgän­ger­leit­sys­tem, das Parkleit­sys­tem, die Aktion „Nette Toilet­te“, das Handy­par­ken und anderes mehr. Bei weite­ren Themen und Empfeh­lun­gen schei­ter­te die Umset­zung aller­dings immer wieder an fehlen­den perso­nel­len Kapazi­tä­ten.

Als Lösung wurde nun die Stelle des „Innen­stadt­be­auf­trag­ten“ geschaf­fen, die beim Wirtschafts­bund angesie­delt sein wird. Die Stadt Leutkirch unter­stützt den Wirtschafts­bund dafür mit einem jährli­chen Zuschuss von 25.000 Euro zunächst für drei Jahre. Vom Gemein­de­rat wurde dies bereits Ende 2019 einstim­mig beschlos­sen — „coronabe­dingt“ hatte sich die Ausschrei­bung der Stelle bis jetzt verzö­gert.

Aufga­ben des neuen Mitar­bei­ters sollen, unter anderem, ein aktiver Austausch mit Geschäf­ten und Eigen­tü­mern in der Innen­stadt sein, um so z.B. Leerstän­de möglichst zu vermei­den, es sollen Marke­ting­ak­ti­vi­tä­ten und Veran­stal­tun­gen koordi­niert und außer­dem die Geschäfts­füh­rung des Wirtschafts­bun­des übernom­men werden. „Eine spezi­el­le Quali­fi­ka­ti­on ist aus unserer Sicht nicht zwingend notwen­dig. Idealer­wei­se haben Bewer­ber aber bereits Erfah­run­gen im Bereich Marke­ting, Touris­mus, Einzel­han­del oder Veran­stal­tungs­ma­nage­ment“, so Thomas Stupka, bei der Stadt Leutkirch für Wirtschafts­för­de­rung und Öffent­lich­keits­ar­beit zustän­dig.

Melanie Krimmer, Vorsit­zen­de des Leutkir­cher Wirtschafts­bun­des ist überzeugt, dass mit dem Innen­stadt­be­auf­trag­ten einige bestehen­de Heraus­for­de­run­gen nun gut angegan­gen werden können: „Wir sind sehr froh, dass wir diese Lösung gefun­den haben und freuen uns, dass wir künftig perso­nell stärker aufge­stellt sind, um Leutkirch, vor allem die Innen­stadt und den Wirtschafts­bund in eine erfolg­rei­che Zukunft zu führen“, so Krimmer.

Die neue Stelle ist zunächst auf drei Jahre befris­tet, umfasst vorerst 24 Stunden Wochen­stun­den und kann zum nächst­mög­li­chen Zeitpunkt besetzt werden.

Inter­es­sen­ten können sich direkt beim Wirtschafts­bund an Melanie Krimmer über info@leutkircher-wirtschaftsbund.de wenden. Inhalt­li­che Fragen können ebenfalls an diese Adres­se gerich­tet werden.