WANGEN — Mit „Zippel, das wirklich wahre Schloss­ge­spenst“ heißt das Stück, das Susan­ne Brunold und Meike Engler zu diesem Kinder­fest mit mehr als 30 Akteu­ren einstu­die­ren. Die Proben laufen kurz vor der Premie­re am Samstag 16. Juli 2022, um 19 Uhr, in der Stadt­hal­le beson­ders inten­siv. Am Wochen­en­de war die ganze Gruppe täglich zusam­men, um dem witzi­gen Stück, das jede Menge Kinder­the­men behan­delt, den richti­gen Schliff zu geben. 

„Das Stück kennen viele Kinder und Famili­en als Buch. Es war 2020 ein Spiegel­best­sel­ler“, sagt Susan­ne Brunold. „Es arbei­tet mit sehr viel Sprach­witz und Wortspie­len.“ Als Beispiel stellt sie die Frage in den Raum, wer eigent­lich behaup­tet, dass Schloss­ge­spens­ter in Burgschlös­sern leben? Jeden­falls lebt Zippel bei Paula und ihren Eltern – im Türschloss ihrer Wohnung. Am Tag nach den Sommer­fe­ri­en hat Paula ihn dort entdeckt und damit geht die lustigs­te Zeit ihres Lebens los. Mehr soll gar nicht verra­ten werden.

Wie entstand das Stück?

Die beiden Regis­seu­rin­nen ließen sich in der Stadt­bü­che­rei beraten, welche Bücher gerade bei Kindern angesagt sind und waren sofort begeis­tert von der Empfeh­lung. Das Problem war nur, dass es dieses Buch noch gar nicht als Theater­stück gab. Also setzten sich die beiden Frauen mit dem Verlag in Verbin­dung und erhiel­ten von dort die Geneh­mi­gung, dass sie das Buch umarbei­ten durften. Während der Zeit der Wange­ner Neufas­sung wurde aus der Haupt­fi­gur Paul eine Paula. 

Welche Themen behan­delt die Geschichte?

Die Themen hinter den spiele­ri­schen Witzen sind solche, die Kinder oft bewegen: Ausgren­zung, Freun­de haben, Schule, aber auch Sorgen um die Familie. Die gute Botschaft: „Mit Freun­den ist man mutig. Sie stärken einen“, sagt Susan­ne Brunold. Das Gespenst mache es leicht, diese Themen zu trans­por­tie­ren, ohne dass dabei Traurig­keit aufkommt. „Von dem Stück geht der Zauber der Kinder­welt aus.“

Die Requi­si­ten für das flexi­ble Bühnen­bild hat der städti­sche Bauhof herge­stellt, dem die beiden Frauen sehr dankbar sind. Auf diese Weise entstan­den knall­bun­te Bühnen­ele­men­te. Ebenso bunt werden auch die Farben der Kostü­me sein. „Wir freuen uns sehr, auf die Auffüh­run­gen“, sagt Susan­ne Brunold und hofft, dass alle gesund bleiben. Auch wenn die Rollen doppelt besetzt sind, werden doch alle Kinder immer auch gebraucht, und sei es, dass sie eine Rolle in einer Gruppe haben oder das Theater musika­lisch beglei­ten. Wie schon oft ist Uwe Eiche­le, Schlag­zeug­leh­rer an der Jugend­mu­sik­schu­le Württem­ber­gi­sches Allgäu, wieder mit einem Ensem­ble dabei und sorgt für den richti­gen Rhyth­mus und Sound rund um die Szenen. 

Öffent­li­che Auffüh­run­gen sind am Samstag, 16. Juli 2022, Diens­tag, 19. Juli 2022, jeweils 19 Uhr. Am Mittwoch, 20. Juli 2022, 15 Uhr, und am Donners­tag, 21. Juli 2022, 18.30 Uhr.

Karten für Erwach­se kosten 7 Euro, für Schüle­rin­nen und Schüler 5 Euro. Sie sind im Vorver­kauf im Gästeamt oder unter www.reservix.de und an der Abend­kas­se zu bekommen.