Fried­richs­ha­fen — Der neu gegrün­de­te Zweck­ver­band Breit­band Boden­see­kreis, kurz ZvBB, macht sich nun arbeits­fä­hig. Der frisch ernann­te Geschäfts­füh­rer Bernhard Schul­tes hat das Büro des Verban­des in Fried­richs­ha­fen-Jetten­hau­sen ausge­stat­tet und bezogen, die ersten Stellen für sein Fachteam sind ausge­schrie­ben und sollen bald besetzt werden. Dann können die Plane­rin­nen und Planer damit begin­nen, für leistungs­fä­hi­ge Daten­lei­tun­gen im Landkreis zu sorgen.

Denn nicht erst seit Corona ist das Inter­net in fast allen Lebens­la­gen eine unver­zicht­ba­re Infra­struk­tur gewor­den. Für Home-Office, Video-Konfe­ren­zen, Fernse­hen auf Abruf, Bankge­schäf­te, indus­tri­el­le Steue­run­gen, Daten­aus­tausch und vieles mehr werden gute Breit­band­lei­tun­gen gebraucht. Während aber in Ballungs­ge­bie­ten die Firmen, Einrich­tun­gen und Privat­haus­hal­te durch privat­wirt­schaft­li­che Telekom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­zer­ne mit immer größe­rer Bandbrei­te im Inter­net versorgt werden, bleiben die kleine­ren Gemein­den im ländli­chen Raum bei dieser Entwick­lung oft außen vor. Aus diesem Grund haben zehn Gemein­den des Boden­see­krei­ses und der Landkreis selbst den Zweck­ver­band ZvBB gegrün­det. Das Ziel ist es, nicht nur die akuten Versor­gungs­lü­cken zu schlie­ßen, sondern gemein­sam und landkreis­weit ein leistungs­fä­hi­ges, flächen­de­cken­des und zukunfts­si­che­res Glasfa­ser­netz zu entwi­ckeln, zu bauen und zu betrei­ben. Dabei nutzen die Gründer­ge­mein­den und der Landkreis die Stärken enger kommu­na­ler Zusam­men­ar­beit, wie sie beispiels­wei­se in Wasser- oder Touris­mus­ver­bän­den schon erfolg­reich prakti­ziert wird.

Der Boden­see­kreis hatte die Gründung des Zweck­ver­bands mit großer Energie voran­ge­trie­ben. Landrat Lothar Wölfle sieht die Notwen­dig­keit, das Markver­sa­gen im Telekom­mu­ni­ka­ti­ons­be­reich im Sinn der Daseins­vor­sor­ge auszu­glei­chen: „Wir haben als öffent­li­che Hand den Auftrag, für gleich­be­rech­tig­te Lebens­be­din­gun­gen im Land zu sorgen. Wenn das der Markt bei kriti­schen Infra­struk­tu­ren nicht schafft, muss und darf die kommu­na­le Seite das Steuer selbst in die Hand nehmen“, so der Landrat.

Mit Bernhard Schul­tes als Geschäfts­füh­rer steht die erste Perso­na­lie fest. Schul­tes war zuvor Geschäfts­füh­rer der Netzwerk Oberschwa­ben GmbH und ist im Boden­see­kreis vor allem im Zusam­men­hang mit dem Thema Elektro­mo­bi­li­tät bekannt. Er hat von 2012 bis 2017 das Bundes­för­der­pro­jekt „emma – elektro­mo­bil mit Anschluss“ gelei­tet und anschlie­ßend landkreis­weit die kommu­na­le Weiter­ent­wick­lung der E‑Mobilität koordi­niert. Auch das inter­na­tio­na­le e‑mobility Forum Boden­see­kreis, das zuletzt 2019 in Langen­ar­gen statt­fand, wurde unter seiner Führung zu einem erfolg­rei­chen Veran­stal­tungs­for­mat. Er war zudem an der Entwick­lung der e‑Charta der Inter­na­tio­na­len Boden­see­kon­fe­renz (IBK) betei­ligt, deren aktiver Träger auch der Boden­see­kreis ist.

„Mit Bernhard Schul­tes konnte der ZvBB endlich einen neuen Geschäfts­füh­rer gewin­nen, dem das kommu­na­le Geschäft am Herzen liegt und der Netzwer­ke in kurzer Zeit auf- bezie­hungs­wei­se ausbau­en wird“, sagt der ZvBB-Verbands­vor­sit­zen­de, Langen­ar­gens Bürger­meis­ter Achim Krafft. „Sein Elan bringt genau die erfor­der­li­che Dynamik und sein Know-how die fachli­che Basis für die Bearbei­tung dieser anspruchs­vol­len Zukunfts­auf­ga­be in und für unsere Heimat­re­gi­on. Ich freue mich auf die Zusam­men­ar­beit mit ihm“, so Krafft weiter.

Eine Heraus­for­de­rung sieht Geschäfts­füh­rer Schul­tes im raschen Aufbau des Teams aus Fachleu­ten, das den schnel­len Netzauf­bau bewerk­stel­li­gen soll. „Mit Sitz in Fried­richs­ha­fen-Jetten­hau­sen bietet der Zweck­ver­band attrak­ti­ve Arbeits­plät­ze im Bereich eines der wichtigs­ten Infra­struk­tur­vor­ha­ben des kommen­den Jahrzehnts“, betont der Manager.

Zunächst will sich der ZvBB auf die unter­ver­sorg­ten Wohn- und Gewer­be­ge­bie­te sowie Schulen und öffent­li­chen Einrich­tun­gen konzen­trie­ren. Auch unter Inanspruch­nah­me öffent­li­cher Förder­mit­tel sollen dadurch solche „weißen Flecken“ mit gigab­it­fä­hi­gen Anschlüs­sen versorgt werden. Für den Landkreis insge­samt plant und reali­siert der Zweck­ver­band das sogenann­te Backbone-Netz, die Daten­au­to­bahn, die die Gemein­de­net­ze unter­ein­an­der und den Boden­see­kreis mit den Nachbar­land­krei­sen verbin­det.

Info:

Gründungs­mit­glie­der des Zweck­ver­bands sind die Landkreis­ge­mein­den Berma­tin­gen, Eriskirch, Heili­gen­berg, Langen­ar­gen, Markdorf, Mecken­beu­ren, Neukirch, Oberteu­rin­gen, Owingen und Sipplin­gen sowie der Boden­see­kreis. Verbands­vor­sit­zen­der ist Bürger­meis­ter Achim Krafft (Langen­ar­gen), stell­ver­tre­ten­der Vorsit­zen­der ist Landrat Lothar Wölfle.

www.zvbb.de