BERLIN (dpa) — Vielfach wurde es schon vermu­tet: Laut ersten Daten aus einem Labor­test ist die Immun­ant­wort des Moder­na-Impfstoffs auf die Virus-Varian­te Omikron schwach. Es gibt aber auch gute Nachrichten.

Zwei Impfun­gen mit dem Produkt des US-Herstel­ler Moder­na schüt­zen gegen Omikron weniger gut als gegen bestimm­te frühe­re Varianten.

Das zeigt eine Labor­stu­die von US-Forschern — darun­ter Mitar­bei­ter der Natio­na­len Gesund­heits­in­sti­tu­te (NIH) und von Moder­na -, die als Preprint veröf­fent­licht wurde, also nicht in einer von Exper­ten begut­ach­te­ten Fachzeitschrift.

Demnach hatten Geimpf­te vier Wochen nach der zweiten Dosis wesent­lich weniger Antikör­per gegen die Omikron-Varian­te als gegen bestimm­te frühe­re Varian­ten im Blut. Um die Wirkung eines Impfstoffs gegen eine bestimm­te Varian­te von Sars-CoV‑2 zu unter­su­chen, machen Forscher in der Regel sogenann­te Neutra­li­sa­ti­ons­tests. Es wird geschaut, wie viele Antikör­per ein Geimpf­ter im Blut hat, die an die Virus­va­ri­an­te binnen können und sie damit ausschal­ten. Der tatsäch­li­che Schutz von Geimpf­ten kann damit aber nicht bestimmt werden, dafür braucht es klini­sche Studi­en mit Tausen­den Proban­den oder Auswer­tun­gen des laufen­den Infektionsgeschehens.

Die Anzahl der gegen Omikron gerich­te­ten Antikör­per stieg etwa zwei Wochen nach einer Booster-Impfung mit Moder­na deutlich an. Eine Auffrisch­do­sis könne das Erkran­kungs­ri­si­ko deutlich senken, heißt es in der Studie. Das Team schränkt jedoch ein, es hande­le sich nur um Labor­ver­su­che. Zudem fehlten Daten dazu, wie lange die Reakti­on der neutra­li­sie­ren­den Antikör­per nach der Booster­imp­fung andauere.

Die Impfstoff­her­stel­ler Biontech und Pfizer hatten bereits vorige Woche mitge­teilt, für einen ausrei­chen­den Schutz vor der Omikron-Varian­te seien drei Dosen ihres Produk­tes nötig. Ersten Laborda­ten zufol­ge schütz­ten zwei Dosen demnach nicht ausrei­chend vor einer Infek­ti­on mit dieser kürzlich entdeck­ten Varian­te. Die Unter­neh­men gingen aller­dings davon aus, dass der Schutz vor einer schwe­ren Erkran­kung weiter­hin gegeben ist.