LINDAU — Bei den EV Lindau Islan­ders geht es Schlag auf Schlag. Am Samstag, 24. Oktober, kommt das Spitzen­team des Deggen­dor­fer SC um 18:00 Uhr (Live bei SpradeTV) ins Eichwald und wird den Islan­ders alles abver­lan­gen. Nur einen Tag später, am 25. Oktober um 18:00 Uhr (Live bei SpradeTV), reisen die Lindau­er nach Lands­berg, um dort gegen den Oberli­ga­auf­stei­ger die harte Trainings­wo­che mit einem weite­ren Testspiel abzuschlie­ßen. Beide Testspie­le sind ab sofort bei SpradeTV für den Livestream buchbar.

Vor dem Doppel­test binnen 24 Stunden standen anstren­gen­de Tage auf dem Trainings­pro­gramm. In der ersten Woche nach der Quaran­tä­ne wurde den Spielern der EV Lindau Islan­ders vom Trainer­team um Headcoach Gerhard Pusch­nik und Co-Trainer Sascha Paul nichts geschenkt. Die Islan­ders müssen durch die unplan­mä­ßi­ge Pause, ihre Vorbe­rei­tung in drei statt fünf Wochen packen, um zum momen­tan geplan­ten Oberli­ga­start am 06. Novem­ber fit zu sein.

Im Spiel gegen die Towerstars, die in der DEL‑2 spielen, einer Liga über den EV Lindau Islan­ders, war das vorran­gi­ge Ziel, die Defen­si­ve zu testen. Diesen Wunsch erfüll­ten die Ravens­bur­ger den Lindau­ern, wenn auch erst nachdem die Insel­städ­ter mit 2:0 in Front lagen und ihre Offen­siv­qua­li­tä­ten zeigten. Im Anschluss an diese Führung übernah­men die höher­klas­sig spielen­den Towerstars mehr und mehr das Zepter und setzten die Defen­si­ve der Lindau­er ein ums andere Mal unter Druck. In den ersten beiden Dritteln agier­te man beherzt und block­te viele Schüs­se, im letzten Drittel merkte man den Islan­ders dann aber die schwe­ren Beine der zuvor harten Trainings­ein­hei­ten an und der berühm­te Tank wurde immer leerer.

Eine Spitzen­mann­schaft wie die der Towerstars nutzte dies natür­lich aus, erziel­te vier ihrer Tore im letzten Drittel. Der Endstand laute­te 2:8. Trainer und Co-Trainer waren mit dem Auftritt ihrer Mannschaft aber dennoch sehr zufrie­den. „Ich war mit der Einstel­lung und dem Einsatz der Mannschaft sehr zufrie­den, die Spieler haben im gesam­ten Spiel versucht die Vorga­ben umzuset­zen, was ihnen größten­teils auch gelun­gen ist“, so der Headcoach der Islan­ders, Gerhard Puschnik.

Die weite­ren Wochen stehen voll im Zeichen von Trainings­ein­hei­ten, um sich die Spiel­zü­ge einzu­prä­gen und Über- und Unter­zahl­for­ma­tio­nen zu testen. Aber auch die Lauf- und Fitness­ein­hei­ten werden nicht zu kurz kommen. „Natür­lich hat man im ersten Testspiel gesehen, dass wir noch nicht so lange auf dem Eis sind und die Abstim­mung hier und da noch fehlte, aber wir sind auf dem richti­gen Weg und freuen uns auf die kommen­den Aufga­ben“, sagte der EVL-Headcoach Puschnik.