Lindau — Der Zweck­ver­band Abfall­wirt­schaft Kempten (ZAK), dem auch der Landkreis Lindau angehört, will künftig Wasser­stoff produ­zie­ren, das berich­tet der SWR aus der jüngs­ten Verbands­sit­zung.

Danach soll die Wasser­stofff-Produk­ti­ons­an­la­ge an die Müllver­bren­nungs­an­la­ge in Kempten angeschlos­sen werden. Der bei der Müllver­bren­nung entste­hen­de Strom kann dazu genutzt werden, aus Wasser mittels Elektro­ly­se Wasser­stoff herzu­stel­len, der als Energie­trä­ger der Zukunft gilt. Die Landkrei­se Lindau und Oberall­gäu hätten verein­bart, dass Busse im ÖPNV teilwei­se mit Wasser­stoff fahren werden, sollte das Projekt reali­siert werden. Ab 2023 könnten demnach die ersten Wasser­stoff­bus­se im Kreis Lindau fahren.