Krauchen­wies — Einen Badeun­fall nicht überlebt hat ein 49-jähri­ger Mann am Sonntag­nach­mit­tag im südli­chen Ablacher See.

Der Mann war zusam­men mit Zeugen an dem Gewäs­ser beim Baden und ging gegen 14.15 Uhr nochmals ins Wasser zum Schwim­men. Kurze Zeit später sahen die Beglei­ter den Mann leblos an der Wasser­ober­flä­che treiben. Darauf­hin begaben sie sich sofort mit einer Luftma­trat­ze zu ihm und brach­ten ihn an Land, um dort die Reani­ma­ti­on einzu­lei­ten. Diese wurde vom alarmier­ten Notarzt fortge­setzt und der 49-Jähri­ge noch in ein Kranken­haus einge­lie­fert. Dort verstarb er aller­dings kurze Zeit später. Mutmaß­lich dürfte ein akutes medizi­ni­sches Problem bei dem Mann zum Kreis­lauf­still­stand im Wasser geführt haben.