Balin­gen — Auch der zweite Turnier­tag beim BGV Handball-Cup ist reibungs­los über die Bühne gegan­gen. Vor 408 Zuschau­ern in der Sparkas­sen-Arena gewan­nen die Hausher­ren vom HBW Balin­gen-Weilstet­ten mit 27:25 gegen FrischAuf Göppin­gen. In der zweiten Partie gewann der TVB Stutt­gart auch in dieser Höhe verdient mit 27:19 gegen die SGM Bietig­heim.

Dies war dem Umstand geschul­det, dass die SGM mit zuneh­men­der Spiel­dau­er kein wirksa­mes Mittel mehr gegen die gut sortie­re Deckung des TVB fand und — nach ausge­gli­che­ner erster Halbzeit — in der Schluss­pha­se dann doch entschei­dend und deutlich in Rückstand geriet.

Bei der Begeg­nung zwischen den Hausher­ren und Göppin­gen liefer­ten sich beide Kontra­hen­ten einen offenen Schlag­ab­tausch, der sich erst auf der Zielge­ra­den zuguns­ten der Gastge­ber entschei­den sollte. Und das auch, weil durch die anwesen­den Fans ein Hauch von „Hölle Süd“ durch die Halle zog.

Darüber hinaus war HBW-Geschäfts­füh­rer und Chefor­ga­ni­sa­tor Wolfgang Strobel anzumer­ken, wie erleich­tert er und seine Mitstrei­ter gewesen waren, dass der BGV Handball-Cup einen weite­ren Spiel­tag bot, an dem alle Bestim­mun­gen erfüllt worden sind.