Die Zustim­mungs­bö­gen zur Corona-Impfung bekom­men Angehö­ri­ge von Heimbe­woh­nern gerade ins Haus geschickt. Doch vor der Unter­schrift sollten sie sich mit den Ängsten der Senio­ren auseinandersetzen.

Der Tag der Corona-Impfung steht bevor, doch das Pflege­per­so­nal in den Senio­ren­hei­men hat nicht immer die Kapazi­tät für lange Aufklä­rungs-Gesprä­che mit den Heimbe­woh­nern. Umso wichti­ger ist es dann, dass Angehö­ri­ge in die Rolle des Beraters schlüpfen.

Doch wie können sie ihnen Ängste vor dem Impfstoff und seinen Neben­wir­kun­gen nehmen? «Zunächst sollten Angehö­ri­ge sich selbst gut über den Impfstoff und dessen Neben­wir­kun­gen infor­mie­ren», rät Prof. Johan­nes Pantel, Leiter der Alters­me­di­zin an der Frank­fur­ter Goethe-Univer­si­tät. Die Begleit­schrei­ben zu den Einwil­li­gungs­