Dürfen verschnupf­te Kinder in Corona-Zeiten in Kita oder Schule? In vielen Bundes­län­dern gibt es dafür inzwi­schen klare Anwei­sun­gen. Doch manche Pädago­gen haben ihre eigenen Regeln. Und die Unsicher­heit bei bestimm­ten Sympto­men bleibt.

Kitas und Schulen schick­ten Mädchen und Jungen auch bei nur leich­ten Erkäl­tungs­sym­pto­men aus Sorge vor einer Corona-Infek­ti­on wieder nach Hause oder nahmen sie gar nicht erst auf. Inzwi­schen können Mütter und Väter bundes­weit etwas aufat­men: In den meisten Bundes­län­dern dürfen Kinder auch mit einer Schnup­fen­na­se in Schule und Kita. Es gibt inzwi­schen eindeu­ti­ge Empfeh­lun­gen, wie eine Umfra­ge der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zeigt. In Sachsen-Anhalt heißen diese «Schnup­fen­pa­pier».

Das wird für viel Entlas­tung bei Eltern sorgen, denn Erkäl­tun­gen kommen bei Kindern häufig vor: «Im ersten Kitawin­ter machen Kinder 10 bis 15 Infek­te durch, im zweiten sind es immer noch 5 bis 10», erklärt Jakob Maske, Berli­ner Kinder­arzt und Sprecher des Berufs­ver­ban­des der Kinder- und Jugendärzte.

Es müsse abgewo­gen werden zwischen Infek­ti­ons­schutz und dem pädago­gi­schen und sozia­len Auftrag, hatte Bremens Gesund­heits­se­na­to­rin Claudia Bernhard (Linke) in den Sommer­fe­ri­en betont. Leich­te Erkäl­tungs­sym­pto­me seien kein hinrei­chen­der Grund, um zu Hause bleiben zu müssen.

Oft sind die Vorga­ben inzwi­schen eindeu­tig, zum Beispiel in Berlin. Dort erken­nen Eltern anhand eines Schemas, wie sie vorge­hen sollten: Kinder, die Schnup­fen oder Husten, aber kein Fieber haben, dürfen weiter Kita oder Schule besuchen. Ist die Tempe­ra­tur bei diesen Sympto­men bis 38,5 Grad erhöht, muss das Kind mindes­tens 24 Stunden zu Hause bleiben. Bei weite­ren und/oder verstärk­ten Sympto­men wird der Gang zum Arzt empfoh­len. Dort werde dann eventu­ell ein Corona-Test veran­lasst, so die Bildungsverwaltung.

Jakob Maske erlebt in seiner Praxis aber, dass nicht alle Erzie­her und Lehrer sich an dieses Schema halten: «Auch jetzt sind unsere Warte­zim­mer ziemlich voll. Es werden Kita- und Schul­kin­der vorge­stellt mit meistens nur Erkäl­tungs­s