MÜNCHEN (dpa) — Steigen­de Tempe­ra­tu­ren und mehr heiße Tage: Dennoch müssen die Kinder in Deutsch­land die Schul­bank drücken. Das Phäno­men Hitze­frei scheint nach und nach zu verschwinden.

Einst sang Rudi Carrell in seinem Schla­ger «Wann wird’s mal wieder richtig Sommer» aus dem Jahr 1975: «Ja früher gab’s noch Hitze­frei.» Das Freiha­ben bei hohen Tempe­ra­tu­ren gehört in der Erinne­rung vieler zum Sommer wie Freibad-Pommes. Den Tag im Schwimm­be­cken oder im Badesee statt in der Schule zu verbrin­gen, scheint aber immer mehr aus der Mode zu kommen — denn Hitze­frei wird trotz Klima­wan­dels mit vieler­orts steigen­den Tempe­ra­tu­ren und mehr heißen Tagen zur Rarität.

«Bei unseren Ganztags­klas­sen muss die Betreu­ung bis 14.00 Uhr gewähr­leis­tet sein», betont die Sekre­tä­rin der Parkschu­le in Stadt­ber­gen bei Augsburg, Vanes­sa Krisch­ke. Pro Jahrgangs­stu­fe eins bis neun gebe es an dieser Schule jeweils eine Ganztags­klas­se. Die Organi­sa­ti­on der Betreu­ung und des tägli­chen Mittag­essens erschwe­re das sponta­ne Freigeben.

Kein Hitze­frei, aber Alter­na­ti­ven zum Unterricht

«Wir können die Kinder nicht einfach nach Hause schicken», beton­te Krisch­ke. Die Schüle­rin­nen und Schüler treffen sich oftmals nach dem Unter­richt noch in Arbeits­ge­mein­schaf­ten. Hitze­frei wird es demzu­fol­ge kaum noch gegeben — und wenn, dann meist nur kurz vor den Ferien.

«Hitze­frei für 1000 Schüler gibt es nicht mehr», heißt es auch von der Präsi­den­tin des Bayeri­schen Lehrer- und Lehre­rin­nen­ver­ban­des, Simone Fleisch­mann. Wenn es aller­dings im Klassen­zim­mer eine Bullen­hit­ze gebe und Lehrer sowie Schüler zerflie­ßen, müssten Alter­na­ti­ven zum Unter­richt gefun­den werden. Die Ausstat­tung der Schulen beispiels­wei­se mit Klima­an­la­gen oder Rolllä­den spiele daher auch eine Rolle.

Einheit­li­che Regelun­gen zum Hitze­frei wurden erstmals vor rund 130 Jahren vom Preußi­schen Kultus­mi­nis­ter Julius Robert Bosse aufge­stellt. Wenn das Thermo­me­ter um 10 Uhr vormit­tags und im Schat­ten 25 Grad zeige, dürfe der Schul­un­ter­richt in keinem Falle über vier aufein­an­der­fol­gen­de Stunden ausge­dehnt werden, erklär­te er damals in einem Ministerialerlass.

Kein Anspruch auf Hitze­frei — Regelun­gen Ländersache

Doch Anspruch auf Hitze­frei hat kein Kind. Die heuti­gen Regelun