BAD SAULGAU — Die zur Unter­stüt­zung von Bad Saulgau­er Gewer­be­be­trie­ben gemein­sam von Stadt und Handels- und Gewer­be­ver­ein durch­ge­führ­te Gutschein­ak­ti­on scheint ein voller Erfolg zu sein. Nach zwei von vier geplan­ten Verkaufs­ta­gen waren keine Gutschei­ne mehr verfüg­bar. Um 11.15 Uhr wechsel­te der letzte der insge­samt 10.000 Gutschei­ne, die jeweils einen Nennwert von 10 Euro haben, den Besit­zer.

Im Verkauf waren die Gutschei­ne um 15% vergüns­tigt. Wer beispiels­wei­se Gutschei­ne im Wert von 100 Euro kaufte, zahlte hierfür ledig­lich 85 Euro. Für die Aktion hatte der Gemein­de­rat 15.000 Euro bewil­ligt. Die Gutschein­ak­ti­on hat das Ziel, Einzel­han­del, Gastro­no­mie und auch andere unter den Folgen von Corona leiden­de Betrie­be zu unter­stüt­zen.

Natür­lich ließen sich mit diesem Betrag die Umsatz­ein­bu­ßen aus 8 Wochen Lockdown nicht ausglei­chen, weiß Ilona Boos, Leite­rin des Fachbe­reichs Bürger, Wirtschaft und Öffent­lich­keit. „Wir wollen vor allem auch das Bewusst­sein für lokale Struk­tu­ren stärken“, so Boos. Hier vor Ort einkau­fen, den Handwer­ker aus dem Ort beauf­tra­gen — hier ist in Corona durch­aus etwas in Schief­la­ge geraten. Denn während von Mitte März bis Mitte Mai viele Geschäf­te schlie­ßen mussten, hat der Online-Handel weiter­hin gelie­fert. Das hat nicht nur den Umsatz von acht Wochen teilwei­se ins Netz verla­gert. So mancher Bad Saulgau­er ist vielleicht durch Corona auch überhaupt erst darauf gekom­men, online bestel­len zu können. Den Einkaufs­gut­schein sieht Boos deshalb vor allem als Impuls, um dieser durch Corona noch einmal verstärk­ten Entwick­lung entge­gen­zu­wir­ken.

Boos weist darauf hin, dass der Verkauf eine einma­li­ge Aktion war. Wenn es darum gehe, lokale Gewer­be­trei­ben­den für den unabhän­gig von Corona anhal­ten­den Trend zum online-Handel zu rüsten, müsse man auch andere Wege gehen.

Von den Bad Saulgaue­rin­nen und Bad Saulgau­ern ist die Aktion aber schon einmal gut angenom­men worden. Vier Verkaufs­ta­ge waren vorge­se­hen. Nach nicht einmal zwei Tagen waren alle Gutschei­ne vergrif­fen. Und nicht nur bei den Bürgern, auch bei den Bad Saulgau­er Unter­neh­men war die Resonanz auf die Aktion sehr positiv.

Einge­löst können die Gutschei­ne nun übrigens bis Ende 2023 bei allen teilneh­men­den Bad Saulgau­er Gewer­be­trei­ben­den. Rund 600 Einzel­händ­ler, Dienst­lei­ter und andere Gewer­be­trei­ben­de hatte die städti­sche Wirtschafts­för­de­rung hierzu in Anschrei­ben zur Teilnah­me aufge­ru­fen und auch das Marke­ting für die Aktion übernom­men. 130 Unter­neh­men sind nun als Annah­me­stel­len in einem übersicht­li­chen Flyer aufge­führt, der auf der Homepage der Stadt unter www.bad-saulgau.de herun­ter­ge­la­den werden kann. Überall dort können die Gutschei­ne dann wie Bargeld zum Bezah­len von Waren und Dienst­leis­tun­gen verwen­det werden. Gewer­be­trei­ben­de, die einen Gutschein einge­nom­men haben, können diesen dann wieder­um regel­mä­ßig bei der Geschäfts­stel­le des Handels- und Gewer­be­ver­eins „Unser Bad Saulgau“ abrech­nen.