Tuttlin­gen — In der zweiten Woche des Sommer­fe­ri­en­pro­gramms haben die teilneh­men­den Kinder bei Sonnen­schein und Sommer­re­gen die Gelegen­heit gehabt, einen Tag auf dem Pferde­hof zu verbrin­gen und Mobiles mit Salzteig-Figuren zu basteln.

Schon das Motto “Ein Tag auf dem Pferde­hof” brach­te die Kinder­au­gen der kleinen Pferde­fans laut Mittei­lung zum leuch­ten. Voller Neugier­de und auch ein wenig Aufre­gung starte­ten die Nachwuchs-Reiter in den Tag.

Bevor es ans Ausrei­ten ging, durften die Kinder bei einem Pferde-Quiz ihr Rätsel­kön­nen und Pferde­wis­sen bewei­sen — anschlie­ßend lernten die mutigen Reiter, wie man die Hufe richtig auskratzt und das richti­ge Auftren­sen umsetzt.

Um sich mit den Pferden und dem Gefühl, auf dem Rücken eines Pferdes zu sitzen, vertraut zu machen, wurde mit den Kindern zunächst volti­giert und erst anschlie­ßend ein kleiner Austritt gemacht.

Insge­samt viermal bietet der Reitver­ein Tuttlin­gen in den nächs­ten Wochen einen Pferde­er­leb­nis­tag an, perfekt für alle, die gerne warme Pferde­nüs­tern strei­cheln und natür­lich auch Freude am Reitsport haben.

Nach dem tierisch-aufre­gen­den Tag folgte ein weite­res Angebot des Sommer­fe­ri­en­pro­gramms, das “Salzteig-Mobiles basteln”. Das Angebot wurde über zwei Vormit­ta­ge für die jungen Bastler im Jugend­kul­tur­zen­trum in Tuttlin­gen angebo­ten.

Den ersten Vormit­tag verbrach­ten die Teilneh­mer mit dem Kneten des Teiges sowie dem anschlie­ßen­den Formen von Blumen, Herzen, Hasen, Fischen und vielem mehr.

Die unter­schied­lichs­ten Formen wurden im Ofen getrock­net und warte­ten am nächs­ten Morgen auf das künst­le­ri­sche Bemalen. Während die bunten Formen vor sich hin trock­ne­ten, durften sich die Kinder einen Stock aussu­chen, an dem mit bunten Bändern die angemal­ten Salzteig-Formen auf gehan­gen werden konnten.

Und, wer mochte, durfte das Salzteig-Mobile auch noch mit Federn und Perlen ergän­zen. Am Ende hingen im großen Saal des Jugend­kul­tur­zen­trums überall bunte Mobiles, ob mit Fischen, bunten Blumen, verschie­de­nen Tieren oder mit großen Herzen.