ULM (dpa/lsw) — Ein 29 Jahre alter Motor­rad­fah­rer soll mit mehr als 100 Stunden­ki­lo­me­tern durch die Innen­stadt von Ulm gefah­ren sein. Der Biker habe sich am Mittwoch­abend zunächst an einer Ampel an warten­den Autos vorbei­ge­drängt, teilte ein Sprecher der Polizei am Freitag mit. Als die Ampel auf grün schal­te­te, ist der Mann den Angaben zufol­ge in eine Unter­füh­rung gerast und hat dort im Slalom mehre­re Autos überholt. Dabei sei er deutlich schnel­ler als mit 100 Stunden­ki­lo­me­tern unter­wegs gewesen. Polizis­ten stopp­ten den Mann und nahmen ihm seinen Führer­schein ab. Zudem beschlag­nahm­ten sie sein Motorrad.