KONSTANZ — Bei den Demons­tra­tio­nen am Sonntag in Konstanz hat die Polizei keine größe­ren Verstö­ße festge­stellt. Aller­dings sind die Abstän­de der Besucher vor allem in der Hafen­stra­ße aufgrund des hohen Perso­nen­auf­kom­mens oft nicht einge­hal­ten worden.

Auch am zweiten Tag des Demo-Wochen­en­des kann die Polizei, die mit großer Präsenz in der Stadt unter­wegs ist, keine schwe­ren Verstö­ße oder außer­ge­wöhn­li­che Vorfäl­le melden. Wieder nahmen trotz schöns­tem Wetter deutlich weniger Teilneh­mer an den Veran­stal­tun­gen teil, als zuvor angemel­det wurden. Bei der Versamm­lung “Coronia 2020”, die in der Hafen­stra­ße im Bereich “Klein Venedig” ab 9 Uhr nahmen rund 500 Perso­nen teil.

Zu der Gegen­ver­an­stal­tung im gleichen Bereich kamen etwa 50 Perso­nen. Am Bodan­platz fand eine Versamm­lung der Bergpar­tei mit etwa 80 Teilneh­mern statt, die gegen 12.45 Uhr in einen Demons­tra­ti­ons­zug überging und mit etwa 400 Teilneh­mern die Strecke Bodan­stra­ße, Obere Laube, Rhein­steig, Konzil­stra­ße zum Bahnhofs­platz zurück­leg­te. Ein Demons­tra­ti­ons­zug der Querden­ker, der eigent­lich um 14 Uhr an der Maria-Hilf-Kirche in Konstanz hätte starten sollen, wurde vom Anmel­der abgesagt. Eine Versamm­lung an der Markt­stät­te um 13 Uhr fand nicht statt.

In der Hafen­stra­ße wurde es am Nachmit­tag aller­dings öfter recht eng. Hier flanier­ten Touris­ten und Menschen, die zu den Demons­tra­tio­nen gingen und von Klein Venedig kamen. Die Polizei sprach die Besucher an und bat die Abstän­de einzu­hal­ten oder besser noch Masken zu tragen. Kurz vor 15 Uhr kam es zu einem Zwischen­fall in der Hafen­stra­ße. Mehre­re Perso­nen mit Trans­pa­ren­ten kamen auf eine Polizei­ab­sper­rung zu, die zur Trennung der beiden unter­schied­li­chen Lager einge­rich­tet worden war. Als sie die Absper­rung durch­bre­chen wollten, mussten die Beamten von ihren Reizstoff­sprüh­ge­rä­ten Gebrauch machen. Nach derzei­ti­gen Erkennt­nis­sen gab es jedoch keine Verletz­ten.

In der Folge formier­ten sich zwei Spontan-Versamm­lun­gen und führten gemein­sam mit einer sich auflö­sen­den Versamm­lung aus dem Stadt­gar­ten eine Abschluss­kund­ge­bung auf der Markt­stät­te durch.

Zur zweiten Versamm­lung auf Klein Venedig unter dem Motto “Coronia 2020” befin­den sich dort derzeit rund 1.000 Teilneh­mer.