Oberei­sen­bach — Das “Bädle” in Tettnang-Oberei­sen­bach ist nach einer knapp einjäh­ri­gen Umbau­pha­se wieder für seine Gäste geöff­net. Bei der Sanie­rung wurde das 46 Jahre alte Becken durch ein Edelstahl­be­cken ersetzt.

Die Wasser­tech­nik wurde — laut Mittei­lung der Stadt Tettnang — ebenso komplett ausge­tauscht und mit einem im Kombi­becken integrier­ten Schwall­was­ser­be­häl­ter (sicht­bar als Liege­flä­che mit Holze­in­de­ckung) ausge­stat­tet. Auch wurde eine Solarab­sor­ber­an­la­ge zum Behei­zen einge­baut.

Das neue Edelstahl­be­cken hat eine Länge von 25 Metern und verfügt im Schwim­mer­be­reich über fünf Bahnen. Der Nicht­schwim­mer­be­reich wurde mit einem Wasser­pilz ausge­stat­tet.

Ebenso wurde die Außen­an­la­ge um das neue Becken komplett neu gepflas­tert und  mit beschat­te­ten Liege­po­des­ten ausge­stat­tet. Auch ist der Kiosk­be­reich vergrö­ßert und mit neuer Pflas­te­rung und Beschat­tung verse­hen worden.

Aufgrund der Hygie­ne­auf­la­gen in der Corona Verord­nung können aktuell maximal 500 Besucher gleich­zei­tig das Bad besuchen. Hierzu steht — wie im Freibad Ried — die “Schwimm App” zur Verfü­gung. Diese kann aus den entspre­chen­den Stores oder über die Website www.schwimmapp.de herun­ter geladen werden.

Über diese App kann man sich einen Platz im Freibad reser­vie­ren. Außer­dem bietet die App einen Überblick über die aktuel­le Besucher­zahl im Bädle. Für Badegäs­te, die diese Möglich­keit (noch) nicht nutzen können, liegen an der Kasse Formu­la­re bereit, die bei jedem Besuch ausge­füllt werden müssen.

Dieses Formu­lar kann auch über die Homepage des Freiba­des unter www.freibad-obereisenbach.de herun­ter­ge­la­den und ausge­druckt werden.

Grund­sätz­lich gelten die allge­mei­nen Abstands- und Hygie­ne­re­geln, die auch sonst im öffent­li­chen Raum beach­tet werden müssen. Unter anderem gilt im Freibad eine Masken­pflicht bei Warte­schlan­gen, im Eingangs‑, Toilet­ten- und Umklei­de­be­reich.

Für Berei­che wie etwa Toilet­ten gelten Beschrän­kun­gen der maximal zuläs­si­gen Perso­nen­zahl, auf die vor Ort hinge­wie­sen wird. Nach dem Baden soll auf das Duschen verzich­tet werden, ebenso auf das Föhnen der Haare.

Die Öffnungs­zei­ten, unabhän­gig vom Wetter, sind täglich von 8 bis 20 Uhr, letzter Einlass ist um 19.30 Uhr. Die Saison endet voraus­sicht­lich am Sonntag, 20. Septem­ber 2020.