BERLIN (dpa) — Ein beleuch­te­ter Baum pro Stadt und Gemein­de? Mit Blick auf den Ukrai­ne-Krieg und das Klima fordert der Chef der Deutschen Umwelt­hil­fe für Weihnach­ten 2022 zum Innehal­ten auf — und zu Solidarität.

Die Deutsche Umwelt­hil­fe hat angesichts der Energie­kri­se den Verzicht auf Weihnachts­be­leuch­tung in Städten und Privat­haus­hal­ten gefor­dert. «In diesem Winter sollte es eine Selbst­ver­ständ­lich­keit sein, dass sowohl auf die Weihnachts­be­leuch­tung in Städten, wie auch die der Häuser und Wohnun­gen verzich­tet wird», sagte Bundes­ge­schäfts