Das Corona-Virus breitet sich weiter aus, wie auch ein Blick in die Inten­siv­sta­tio­nen zeigt. Deshalb sollen Geschäf­te länger geschlos­sen bleiben, priva­te Treffen noch mehr einge­schränkt werden. Zu den harten Maßnah­men können auch Beschrän­kun­gen des Bewegungs­ra­di­us zählen.

Das Corona­vi­rus wütet weiter — und so bleiben die bestehen­den Aufla­gen bis Ende Januar in Kraft. Hinzu kommen Verschär­fun­gen etwa der Bewegungs­frei­heit. Die Beschlüs­se von Kanzle­rin Angela Merkel (CDU) und den Minis­ter­prä­si­den­tin­nen und ‑präsi­den­ten im Detail.

Was neu ist..

KONTAKTE: Die Kontakt­be­schrän­kun­gen werden verschärft. Künftig sind Treffen jenseits des eigenen Haushalts nur noch mit einer weite­ren Person erlaubt.

BETRIEBSKANTINEN: Betriebs­kan­ti­nen dürfen allen­falls noch Speisen und Geträn­ke zum Mitneh­men anbieten.

MOBILITÄT: In Landkrei­sen, in denen binnen sieben Tagen mehr als 200 Neuin­fek­tio­nen pro 100 000 Einwoh­ner gemel­det wurden, sollen sich Menschen ohne trifti­gen Grund nicht mehr als 15 Kilome­ter von ihrem Wohnort entfer­nen dürfen. «Tages­tou­ris­ti­sche Ausflü­ge stellen expli­zit keinen trifti­gen Grund