STUTTGART — In norma­len Zeiten dürfen Landtags­ab­ge­ord­ne­te etwa zweimal pro Jahr Besucher­grup­pen in den Landtag von Baden-Württem­berg einla­den. Dabei lernen die Besucher*innen den Alltag eines Abgeord­ne­ten hautnah kennen, sind bei einer Sitzung des Parla­ments dabei und können ihrem jewei­li­gen Wahlkreis­ab­ge­ord­ne­ten zu sämtli­chen Themen Fragen stellen.

Da solche Forma­te der politi­schen Bildung seit Mitte März nicht mehr möglich sind lud die Abgeord­ne­te Andrea Bogner-Unden am 30. Septem­ber den 16jährigen Steven Reiser für einen Besuch in den Landtag nach Stutt­gart ein. Steven, der die 10. Klasse der Realschu­le Mengen besucht, hatte beim Schüler­wett­be­werb “Baden-Württem­berg – Wir in Europa” den Ersten Preis erhal­ten. “Mir ist es beson­ders wichtig, dass junge Menschen vor Ort erfah­ren, was wir hier tun. Politik ist häufig sehr abstrakt und durch Besuche wie diesen können wir den Alltag hier erleb­bar machen”, so Andrea Bogner-Unden.

Im Rahmen seines Besuchs im Landtag erhielt der junge Preis­trä­ger und Europa-Exper­te einen Einblick in eine typische Plenar­de­bat­te. Dabei war vor allem die Diskus­si­on zur Weiter­ent­wick­lung des Klima­schut­zes in Baden-Württem­berg für den Menge­ner inter­es­sant. Bei einem gemein­sa­men Mittag­essen mit der Landtags­ab­ge­ord­ne­ten konnte der Schüler seine Gedan­ken dazu los werden: “Jede und jeder muss da bei sich anfan­gen. Nur weil es billi­ger ist, mit dem Flugzeug von Stutt­gart nach Berlin zu fliegen als mit der Bahn zu fahren, sollte man das trotz­dem nicht in Anspruch nehmen.”

“Es ist toll, zu sehen, wie junge Menschen sich so für unsere Gesell­schaft inter­es­sie­ren und einset­zen.” Beson­ders begeis­tert zeigte sich die Sigma­rin­ger Abgeord­ne­te von den Erzäh­lun­gen des jungen Schülers über Diskus­sio­nen zum Thema nachhal­ti­ge Kleidung in der Schule sowie den Anbau von bienen­freund­li­chen Pflan­zen im Garten der Eltern.

Nach weite­ren Einbli­cken in die Arbeit des Europa­aus­schus­ses, in dem die deutsche Ratsprä­si­dent­schaft sowie der europa­wei­te Umgang mit Corona thema­ti­siert wurden sowie einer Führung in den Räumen der Grünen Landtags­frak­ti­on endete der Tag im Landtag für Steven Reiser. Dieser verab­schie­de­te sich mit den Worten “Ich möchte nach der Schule etwas tun, bei dem ich der Gesell­schaft und den Menschen helfen kann.” Wer weiß – vielleicht war hier ein zukünf­ti­ger Politi­ker zu Gast.