PFULLENDORF — Am Wochen­en­de vom 10. und 11. Septem­ber ist so einiges in der Stadt geboten. Bei den unter­schied­li­chen Angebo­ten kommt Jeder auf seine Kosten und findet die passen­de Wochenendunterhaltung. 

Neubür­ger Treff auf dem Marktplatz

Am Samstag laden die Stadt­ver­wal­tung, die evange­li­sche Kirchen­ge­mein­de und die römisch-katho­li­sche Kirchen­ge­mein­de von 10 bis 12 Uhr zum tradi­tio­nel­len Neubür­ger-Treff ein. Neben umfang­rei­chem Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al zur Stadt nutzen auch einige Verei­ne und Einrich­tun­gen die Gelegen­heit und stellen Ihnen ihr umfang­rei­ches Angebot vor. Für die musika­li­sche Umrah­mung sorgen die Stadt­mu­sik Pfullen­dorf und der Chor Chips & Flips. Um 12.00 Uhr startet zudem eine etwa einstün­di­ge kosten­lo­se Stadt­füh­rung. Einge­la­den sind natür­lich nicht nur Neupful­len­dor­fer und Neupful­len­dor­fe­rin­nen, auch altein­ge­ses­se­ne Bürge­rin­nen und Bürger sind herzlich willkom­men! (Bei Regen muss der Neubür­ger Treff ausfallen)

Flohmarkt in der unteren Hauptstraße 

Als zusätz­li­chen Anzie­hungs­punkt findet von 9–16 Uhr im Bereich der unteren Haupt­stra­ße ein Flohmarkt statt. Hier kommen Schnäpp­chen­jä­ger voll auf ihre Kosten und Sammler finden das ein oder andere gesuch­te Einzelstück. 

Öffnung der städti­schen Museen im Bindhaus und im Alten Haus 

An diesem Samstag sind die beiden städti­schen Museen bereits ab 12 Uhr geöff­net. Bis 17 Uhr können Sie im Heimat- und Handwer­ker­mu­se­um in Bindhaus einen Rundgang durch alte Zeiten unter­neh­men. Im Erdge­schoß finden Sie zum Beispiel einen alten Krämer­la­den und ein klassi­sches Schul­klas­sen­zim­mer. Im ersten Oberge­schoß können Sie auf den Spuren der Familie Probst durch deren alter­tüm­li­che Wohnung wandeln und im zweiten Geschoß beginnt die fünfte Jahres­zeit mit der Ausstel­lung der Pfullen­dor­fer Fasnets­fi­gu­ren. In der benach­bar­ten Scheu­ne erfah­ren Sie mehr zu den alten Handwerks­zünf­ten und deren Arbeitsgeräten. 

Im Museum der Stadt­ge­schich­te im Alten Haus dreht sich alles um die Gründung und Entwick­lung Pfullen­dorfs. Beson­ders inter­es­sant ist das Modell der Stadt um etwa 1830, welches alle Stadt­to­re zeigt. Ebenso gibt es ein kleine­res Modell der ersten Grafen­burg im mutmaß­li­chen Zustand aus dem 12. Jahrhundert. 

Führung durch Pfullen­dorfs Unterwelt 

Um 17 Uhr können Sie gemein­sam mit unseren Gäste­füh­re­rin­nen die einzig­ar­ti­gen Sandstein­kel­ler unter der Altstadt­be­sich­ti­gen. Kombi­niert mit einem Rundgang durch die ehema­li­ge Reichs­stadt erfah­ren Sie spannen­de Details in schumm­ri­gen Ecken, die sonst nicht zugäng­lich sind. Eine Anmel­dung bei der Tourist-Infor­ma­ti­on ist erfor­der­lich. Die Kosten liegen pro Person bei 5€. Unser Tipp: festes Schuh­werk, Jacke und Taschenlampe!

Dritter Street­food-Markt auf dem Stadt­gar­ten Vorplatz 

Vom 10. bis 11. Septem­ber wird der dritte Street­food- Markt in Pfullen­dorf statt­fin­den. Wie auch die Jahre zuvor, wird eine zwei tägige kulina­ri­sche Weltrei­se für Groß und Klein geboten sein.

Für unseren dritten Street­food-Markt in Pfullen­dorf haben wir uns dieses Mal für den Monat Septem­ber entschie­den um den herrli­chen Spätsom­mer zu nutzen und den Gästen bei hoffent­lich warmen Tempe­ra­tu­ren, die Küchen dieser Welt zu präsen­tie­ren. Vom 10.–11.September ist in Pfullen­dorf wieder Schlem­men angesagt. Hierfür wird es aus 12 Trucks lecke­res Essen geben. Dabei darf natür­lich der klassi­sche Burger genau­so wenig fehlen wie ausge­fal­le­nes vom Mexika­ner oder Spezia­li­tä­ten aus dem Balkan. Auch Vegeta­ri­er oder Veganer werden fündig, beispiels­wei­se beim Genuss einer Bowl oder einem Quesadil­la. Natür­lich werden auch die süßen Schle­cker­mäu­ler glück­lich gestimmt werden. An beiden Tagen öffnen die Trucks ab 12 Uhr ihre Theken, s