Vor ein paar Tagen noch war nicht davon auszu­ge­hen, dass in Deutsch­land in diesem Jahr noch gegen das Corona­vi­rus geimpft wird. Jetzt könnte es doch dazu kommen.

Dies sei Ergeb­nis einer Schalt­kon­fe­renz mit Bundes­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU), hieß es auch aus Regie­rungs­krei­sen. Die Gesund­heits­mi­nis­ter­kon­fe­renz der Länder erklär­te, begon­nen werden solle damit insbe­son­de­re in Pflegeheimen.

Die Bundes­re­gie­rung setzt auf eine europäi­sche Zulas­sung für den ersten Impfstoff des Mainzer Unter­neh­mens Biontech und seines US-Partners Pfizer noch kurz vor Weihnach­ten. Wie aus Teilneh­mer­krei­sen der Bund-Länder-Beratun­gen verlau­te­te, wird als Voraus­set­zung für einen Start am 27. Dezem­ber eine Zulas­sung durch die EU-Kommis­si­on am 23. Dezem­ber angenom­men. Die konkre­ten Impfstoff-Chargen müssen auch noch vom Paul-Ehrlich-Insti­tut des Bundes geprüft werden.

EU-Gesund­heits­kom­mis­sa­rin Stella Kyria­ki­des mahnte die Mitglied­staa­ten mit Blick auf die Corona-Impfvor­be­rei­tun­gen zur Eile. «Jeder muss fertig sein um sicher­zu­stel­len, dass der Impfstoff so schnell wie möglich für die Bürger bereit­ge­stellt wird — und das hoffent­lich noch in diesem Jahr», sagte sie der «Welt» (Donners­tag). «Das wäre das schöns­te Weihnachts­ge­schenk für uns alle.»

Kanzle­rin Angela M