TUTTLINGEN — Stadt und Narren­ver­ein einigen sich: Es wird keine größe­ren Fasnets­ver­an­stal­tun­gen geben – OB Beck: „Fasnet und Corona vertra­gen sich nicht“ – Auch in Nendin­gen, Möhrin­gen und Eßlin­gen keine größe­ren Veran­stal­tun­gen.

Obwohl es bis zum Beginn der fünften Jahres­zeit noch eine Weile hin ist, ergriff Tuttlin­gens OB Micha­el Beck bereits jetzt die Initia­ti­ve und besprach die kommen­de Fasnet mit der Vorsit­zen­den des Narren­ver­eins Honber­ger, Sonja Vogler. OB Beck beton­te dabei die Rolle der Stadt: „Auf uns wird ein beson­de­res Augen­merk gerich­tet“. Sonja Vogler stimm­te zu: „Selbst unter den gelten­den Corona-Bestim­mun­gen lassen sich größe­re Veran­stal­tun­gen nicht durch­füh­ren“. OB Beck und Sonja Vogler waren sich daher einig, dass der Umzug am Fasnets-Samstag, der Kinder-Umzug, der Zunft­meis­ter­emp­fang sowie die Rathau­ser­stür­mung und die Saalfas­net in Tuttlin­gen nicht statt­fin­den werden. Dies gilt auch für Empfän­ge der Ortsvor­ste­her in Nendin­gen und Möhrin­gen, mit denen OB Micha­el Beck dies im Vorfeld bereits abgestimmt hat.

Es gibt noch keine Gewiss­heit, wie sich die weltwei­te SARS-COV2-Pande­mie entwi­ckeln wird. Doch selbst unter den aktuell gelten­den Bedin­gun­gen lassen sich große Fasnets-Veran­stal­tun­gen nicht durch­füh­ren. „Ein großer Umzug mit Hunder­ten Zuschau­ern ist nicht durch­führ­bar“, waren sich OB Beck und Sonja Vogler einig. Schon die gelten­den Bestim­mun­gen ließen sich dabei nicht oder nur mit riesi­gem Aufwand umset­zen. „Die Freude an der Fasnet bleibt dabei auf der Strecke“, fasst es OB Beck zusam­men. „Auch wir glauben, dass wir auf diese Veran­stal­tun­gen dieses Mal verzich­ten müssen“, bekräf­tigt Sonja Vogler die Haltung des Narren­ver­eins.

„Die Verei­ne müssen Planungs­si­cher­heit haben“, erläu­tert OB Beck, „wenngleich die Entwick­lung natür­lich dynamisch erfolgt“. Bereits jetzt, da stimm­ten OB Beck und Sonja Vogler überein, war eine Absage der größten Veran­stal­tun­gen unaus­weich­lich: „Wir bedau­ern diesen Schritt, aber die Pande­mie lässt uns keine Wahl.“ Die Sicher­heit der Närrin­nen und Narren, aber vor allem auch der Veran­stal­tungs­be­su­cher, habe stets obers­te Priori­tät. „Fasnet und Corona vertra­gen sich nicht“, bringt es OB Beck auf den Punkt.

Auch in Nendin­gen, Möhrin­gen und Eßlin­gen wurde Kontakt mit den Verei­nen aufge­nom­men und das gleiche Einver­neh­men erzielt. Die Ortsvor­ste­her von Nendin­gen und Möhrin­gen werden folge­rich­tig auch keine Rathaus-Empfän­ge durch­füh­ren.

Neben der Absage dieser großen Veran­stal­tun­gen stehen auch die übrigen Aktio­nen auf dem Prüfstand. Hier haben die Verei­ne aber die Möglich­keit, Veran­stal­tun­gen in geänder­ter oder kleine­rer Form dennoch durch­zu­füh­ren – selbst­ver­ständ­lich unter den dann gelten­den Bestim­mun­gen und unter eigener Regie.