TUTTLINGEN- Komplett zerstört wurde ein neu aufge­stell­tes Feldkreuz bei Tuttlin­gen von Unbekann­ten.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen. Ein  Privat­mann hatte auf seinem eigenen Wiesen­grund­stück im Bereich Hummer­stal­hal­de oberhalb der Landes­stra­ße 277 zwischen Tuttlin­gen und Nendin­gen ein Feldkreuz errich­tet. Wie die Polizei mitteilt, haben Unbekann­te das rund 10.000 Euro teure Holzkreuz bereits am Wochen­en­de vom 21. bis 23. August mit einem Sägewerk­zeug schwer beschä­digt. In der Nacht zum Montag, 31. August, wurde das Kreuz am unteren Stammen­de angesägt, mit Hilfe eines Kraft­fahr­zeugs mit Zugwerk­zeu­gen umgestürzt und dabei irrepa­ra­bel zerstört.  Im Ort waren wohl nicht alle begeis­tert vom Aufbau des Feldkreu­zes. Nun stellt sich die Frage, wer sich so gestört fühlte, es zu zerstö­ren.

Perso­nen, die der Polizei sachdien­li­che Hinwei­se zu den Tatver­däch­ti­gen oder zu dem zur Tataus­füh­rung benutz­ten Kraft­fahr­zeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizei­re­vier Tuttlin­gen, Tel. 07461 941–0, zu melden.