NEUHAUSEN OB ECK — Zu einem folgen­schwe­ren Unfall ist es am Samstag um 10.37 Uhr auf der B 311 zwischen Dannin­gen und Neuhau­sen ob Eck gekom­men.

Ein 59-Jähri­ger VW-Lenker befuhr die B 311 von Worndorf in Richtung Neuhau­sen ob Eck. In Höhe der Siedlung “Breiten­feld” wollte der 59-Jähri­ge, trotz durch­ge­zo­ge­ner Linie, nach links in einen Feldweg abbie­gen und brems­te deshalb sein Fahrzeug ab. Die hinter ihm fahren­den Fahrzeu­ge verrin­ger­ten ebenfalls ihre Geschwin­dig­keit. Eine 41-jähri­ge Opel-Fahre­rin, welche in diesel­be Richtung fuhr, setzte, trotz bestehen­dem Überhol­ver­bot, zum Überho­len der langsam fahren­den Fahrzeug­ko­lon­ne an. Hierbei kam es zum Zusam­men­stoß mit dem abbie­gen­den Pkw des 59-Jähri­gen.

Durch den Zusam­men­stoß wurden die beiden Fahrzeug­len­ker sowie die 22- bzw. 57 Jahre alten Beifah­rer in den Fahrzeu­gen leicht verletzt. Alle vier wurden vom Rettungs­dienst, welcher mit mehre­ren Fahrzeu­gen vor Ort war, in umlie­gen­de Kranken­häu­ser gebracht. Die beiden nicht mehr fahrbe­rei­ten Fahrzeu­ge mussten abgeschleppt werden. An ihnen entstand Sachscha­den in Höhe von 30.000 EUR. Für die Dauer der Unfall­auf­nah­me und die Fahrbahn­rei­ni­gung musste die B 311 zeitwei­se voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde weiträu­mig abgelei­tet (AM).