FRIEDRICHSHAFEN — Vor Weihnach­ten, in der norma­ler­wei­se umsatz­stärks­ten Zeit des Jahres, spitzt sich die wirtschaft­li­che Lage des Einzel­han­dels aufgrund der Corona-Pande­mie auch in der Fried­richs­ha­fe­ner Innen­stadt drama­tisch zu. An einem virtu­el­len runden Tisch disku­tier­te Martin Hahn MdL, Landtags­ab­ge­ord­ne­ter der Grünen, mit Mitglie­dern des Stadt­fo­rums und Thomas Goldschmidt, Geschäfts­füh­rer des Stadt­mar­ke­tings, am Donners­tag­abend (10.12.) über die Auswir­kun­gen der Pande­mie und Zukunfts­per­spek­ti­ven für den statio­nä­ren Einzel­han­del und die Häfler Innen­stadt. „Wir brauchen einen Feuer­lö­scher jetzt sofort und Konzep­te für die Heraus­for­de­run­gen in der Zukunft“, sagte Thomas Goldschmidt. Martin Hahn kündig­te an, mit dem Fried­richs­ha­fe­ner Handel im Gespräch bleiben zu wollen. Austau­schen möchte er sich gern auch auf Grund­la­ge der Ergeb­nis­se des Grünen Innen­stadt­gip­fels vom Novem­ber. Die Grüne Bundes­tags­frak­ti­on hatte zehn Forde­run­gen formu­liert, die auf Bundes­ebe­ne auch Handel und Gastro­no­mie unterstützen.

Einge­la­den hatte der Landtags­ab­ge­ord­ne­te der Grünen an seinen virtu­el­len runden Tisch n