HILDESHEIM (dpa) — Schwe­res Unglück auf der A7 bei Hildes­heim: In der Nacht warfen Unbekann­te zwei Gully­de­ckel auf die Fahrbahn.

Von einer Brücke sind in der Nacht auf Samstag zwei Gulli­de­ckel auf die Autobahn 7 bei Hildes­heim gewor­fen worden und haben zwei Menschen verletzt.

Einer der Gulli­de­ckel traf die Windschutz­schei­be eines Autos und verletz­te den 52-jähri­gen Fahrer schwer und seine 43-jähri­ge Beifah­re­rin lebens­be­droh­lich, wie die Polizei am Samstag mitteil­te. Der zweite Gulli­de­ckel lande­te auf der Gegen­fahr­bahn und beschä­dig­te dort mindes­tens vier Fahrzeu­ge. Beide Fahrbah­nen der A7 sind zwischen Hildes­heim-Drispen­s­tedt und dem Autobahn­kreuz Hanno­ver-Süd voll gesperrt. Die Polizei ermittelt.