BERLIN (dpa) — Der Eklat um ein Symbol für Gleich­be­rech­ti­gung, Diskri­mi­nie­rungs- und Meinungs­frei­heit bei der Fußball-WM in Katar zieht weite Kreise. Jetzt äußert sich der Vize-Kanzler.

Vize-Kanzler Robert Habeck (Grüne) würde an der Stelle von DFB-Kapitän Manuel Neuer die «One Love»-Kapitänsbinde bei der Fußball-WM in Katar trotz der angedroh­ten FIFA-Sanktio­nen tragen.

«Ich wäre inter­es­siert zu sehen, was der Schieds­rich­ter macht, wenn da einer mit der Binde rumkommt», sagte der Wirtschafts­m