Überlin­gen — Nachdem die Katze eines Anwoh­ners im Hilde­gard­ring am Diens­tag­abend gegen 17 Uhr mit einem Gegen­stand im Garten spiel­te, entdeck­te der Tierhal­ter, dass es sich dabei um einen gefähr­li­chen Hunde­kö­der handel­te.

Der Köder bestand aus einem Stück Saiten­wurst, das mit Nähna­deln präpa­riert und vermut­lich vom Gehweg aus am Rand des Grund­stücks abgelegt worden war. Nach bishe­ri­gen Erkennt­nis­sen kamen bislang keine Tiere zu Schaden. Perso­nen, die im Zusam­men­hang mit dem Ausle­gen der mit Nadeln gespick­ten Wurst Verdäch­ti­ges im Hilde­gard­ring beobach­tet haben oder sonst sachdien­li­che Hinwei­se geben können, werden gebeten, sich beim Polizei­re­vier Überlin­gen, Tel. 07551/804–0, zu melden.