ISNY – Mit Texten und Gedich­ten, Mythen und Sagen auf dem Weg: Zum Programm der 37. Baden-Württem­ber­gi­schen Litera­tur­ta­ge gehören auch ein litera­ri­scher Stadt­spa­zier­gang auf den Spuren des Isnyer Autors Günter Herbur­ger sowie eine Litera­tur-Wande­rung durch die sagen­um­wo­be­ne Allgäu­er Landschaft. Tickets dafür gibt es online bei Reser­vix oder im Büro für Touris­mus der Isny Marke­ting GmbH.

„Im Rahmen des Litera­tur­fes­ti­vals wollen wir an den 2018 verstor­be­nen Autor Günter Herbur­ger erinnern,“ erklärt Karin Konrad, Leite­rin des Büros für Kultur bei der Isny Marke­ting GmbH. „In der neu eröff­ne­ten Stadt­bü­che­rei wird eine „Herbur­ger-Insel“ über den berühm­ten Sohn der Stadt infor­mie­ren und sein litera­ri­sches Gesamt­werk vorstel­len.“ Dazu gehören Romane, Erzäh­lun­gen, Essays, Kinder­bü­cher („Birne“!), Drehbü­cher, Hörspie­le, Fotono­vel­len, Gedicht­bän­de und Bücher, bei denen man gar nicht recht weiß, wo diese eigent­lich zu veror­ten sind. Herbur­ger, der 1932 in Isny geboren wurde und lange in Berlin lebte, hegte zwar Zeit seines Lebens eine enge Bezie­hung zu seiner Heimat, rief jedoch auch umstrit­te­ne Reaktio­nen hervor.

Auf den Spuren Günter Herbur­gers

Seine Geburts­stadt Isny und deren Bewoh­ner tauchen inhalt­lich in fast all seinen Büchern auf. An drei Termi­nen begibt sich der litera­ri­sche Stadt­spa­zier­gang mit Gabrie­le Koeppel-Schir­mer auf Spuren­su­che in Günter Herbur­gers Isny und zeigt neben den biogra­phi­schen Wurzeln des Autors auch die Bezüge seiner Werke zu Isny und dem Allgäu auf. Gabrie­le Koeppel-Schir­mer ist Diplom-Spreche­rin und Stadt­füh­re­rin, sie lebt seit 35 Jahren in Isny und hat Günter Herbur­ger selbst erlebt.

Pünkt­lich zu den Baden-Württem­ber­gi­schen Litera­tur­ta­gen erscheint auch eine Antho­lo­gie mit ausge­wähl­ten Gedich­ten von Günter Herbur­ger, die zum Preis von 13,80 Euro im Buchhan­del erhält­lich ist. Lesun­gen aus den Birne-Büchern geben Kindern Gelegen­heit, das Werk des Autors kennen­zu­ler­nen.

Mythen und Sagen des Allgäus

Vor die Tore der Stadt geht es bei einer Litera­tur-Wande­rung: Sie entführt Teilnehmer*innen an zwei Termi­nen in die Welt der Mythen und Sagen des Allgäus und ihrer Bewoh­ner. Die Natur ist Schau­platz unzäh­li­ger Legen­den. Sie spielen im Wurzel­werk der Wälder, auf Wiesen und Feldern. Ute Dittmar, freischaf­fen­de Regis­seu­rin und Theater­päd­ago­gin im Allgäu, und Berthold Büche­le, Musik- und Heimat­for­scher aus Ratzen­ried, bringen die alten Texte in die Landschaft zurück. Bei der Litera­tur-Wande­rung werden die ureigens­ten Elemen­te Feuer, Wasser, Erde und Luft Teil der Insze­nie­rung. Die Kunst als eine Urkraft des Menschen wird in Form von Dichtung, Musik und Masken in die Wande­rung mit einge­bun­den. Zum Abschluss der rund zweistün­di­gen Tour lockt eine gemein­sa­me Einkehr im Halden­hof.

Nähere Infor­ma­tio­nen zu den Veran­stal­tun­gen sowie das komplet­te Programm der Baden-Württem­ber­gi­schen Litera­tur­ta­ge 2020 gibt es unter www.bwlt2020.de.

Info:

37. Baden-Württem­ber­gi­sche Litera­tur­ta­ge 2020

17. Oktober bis 14. Novem­ber

Litera­tur auf dem Weg

Das Programm:

Litera­ri­scher Stadt­spa­zier­gang: Auf den Spuren Günter Herbur­gers

mit Gabrie­le Koeppel-Schir­mer

Termi­ne: 17. Oktober, 14 Uhr; 1. und 7. Novem­ber, jeweils 11 Uhr (bei jedem Wetter, außer Gewit­ter und Sturm)

Treff­punkt: Kurhaus am Park, Isny

Litera­tur-Wande­rung: Mythen und Sagen des Allgäus

mit Ute Dittmar (Text) und Berthold Büche­le (Lied)

Termi­ne: 20. Oktober (Ersatz­ter­min für Schlecht­wet­ter: 21. Oktober) und

  1. Oktober (Ersatz­ter­min: 25. Oktober), jeweils 16 Uhr

Treff­punkt: Wander­park­platz am Halden­hof, Isny-Neutrauch­burg

 

Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 6 Euro

Begrenz­te Teilneh­mer­zahl — Anmel­dung erfor­der­lich über Isny Marke­ting GmbH, Tel. 07562 97563–0, E‑Mail: info@isny-tourismus.de oder www.isny.reservix.de

Detail­lier­te Infos und Programm­über­sicht unter www.bwlt2020.de