ISNY – Ob im Einzel­han­del, Lieblings­re­stau­rant oder beim Arztbe­such: Ab sofort treffen Bürger*innen und Gäste überall in Isny auf Thomas Meyers Roman “Wolken­bruchs wunder­li­che Reise in die Arme einer Schick­se“. Der Best- und Longsel­ler des Züricher Autors steht im Fokus der Aktion „Isny liest ein Buch“, die in diesem Herbst bereits zum zweiten Mal zum kollek­ti­ven Lesen aufruft. 

Ein Roman in einer schwar­zen Box — so präsen­tiert sich „Isny liest ein Buch“ an zahlrei­chen Orten in der Stadt. Zudem infor­mie­ren Postkar­ten mit jiddi­schen Sprich­wör­tern über die Aktion und laden zum Mitma­chen ein. Die Liste der teilneh­men­den Geschäf­te, Lokale und Betrie­be ist lang, das Ziel liegt auf der Hand: Bald soll ganz Isny wissen, wie er tickt, dieser Morde­c­hai „Motti“ Wolken­bruch aus Zürich, der sich zum Entset­zen seiner jüdisch-ortho­do­xen Familie in eine Schick­se, eine Nicht­jü­din, verliebt.

Berüh­rend und schelmisch

Thomas Meyers Debüt­ro­man „Wolken­bruchs wunder­li­che Reise in die Arme einer Schick­se“ stand insge­samt 72 Wochen lang auf der Schwei­zer Bestsel­ler­lis­te und wurde bereits mehr als 165.000 Mal verkauft. Mit jiddi­schem Wortwitz und unwider­steh­li­chem Humor erzählt der Autor darin eine religiö­se Emanzi­pa­ti­ons­ge­schich­te im Stile Woody Allens mit zuver­läs­sig witzi­gen Pointen. Gemein­sam mit den Initia­to­rin­nen Diemut Mayer, Monka Raabe und Brigit­te Blasch­ko stellt der Arbeits­kreis Litera­tur des Kultur­fo­rums Isny e.V. sein Werk nun ins Zentrum der Aktion „Isny liest ein Buch“. 

Mehre­re Veran­stal­tun­gen greifen bis zur Vorweih­nachts­zeit die verschie­de­nen Aspek­te des Romanes auf, führen diese weiter und laden zur inhalt­li­chen Ausein­an­der­set­zung und Diskus­si­on ein. Passend zum Jubilä­um „1.700 jüdisches Leben in Deutsch­land“ werden sich die geplan­ten Forma­te schwer­punkt­mä­ßig den Themen jüdisches Leben und jüdische (Alltags-)Kultur in Deutsch­land widmen. Details hierzu werden in Kürze veröffentlicht.

Lesung eröff­net das Begleitprogramm

Wer den Roman noch nicht gelesen hat, sollte jedoch besser keine Zeit verlie­ren: Bereits am 4. Oktober fällt der Start­schuss für das umfang­rei­che Begleit­pro­gramm. Zu den Isnyer Litera­tur­ta­gen kommt der 1974 gebore­ne Autor Thomas Meyer nach Isny und liest im Adler­saal ab 19.30 Uhr aus „Wolken­bruchs waghal­si­ges Stell­dich­ein mit der Spionin“, der Fortset­zung seines Best- und Longsellers. 

Alle Infor­ma­tio­nen zur Aktion gibt’s unter www.isny.de/isnyliesteinbuch.

Isny liest ein Buch 2021
Thomas Meyer:
Wolken­bruchs wunder­li­che Reise in die Arme einer Schickse

Gebun­de­ne Ausga­be: ISBN 978–3‑905801–60‑6
Taschen­buch: ISBN 978–3‑257–24280‑5
Hörbuch: ISBN 978–3‑257–69182‑5

Weite­re Infor­ma­tio­nen zum Roman sowie zur Aktion und zum Begleit­pro­gramm unter www.isny.de/isnyliesteinbuch