TUTTLINGEN — Am Freitag gegen 21:55 Uhr kam es in der Kreuz­stra­ße in Tuttlin­gen zu einem Brand im Keller eines Mehrfa­mi­li­en­hau­ses. Aus bisher unbekann­ter Ursache brann­ten zwei Keller­räu­me vollstän­dig aus.

Durch den Einsatz der Feuer­wehr konnte ein Ausbrei­ten des Brandes auf das weite­re Gebäu­de verhin­dert werden. Drei Bewoh­ner wurden durch Rauch­gas­into­xi­ka­ti­on leicht verletzt und wurden zur Überwa­chung ins Kranken­haus einge­lie­fert. Durch den Brand und Rauch­nie­der­schlag entstand Sachscha­den in Höhe von etwa 50.000 Euro. Das Haus ist vorüber­ge­hend nicht bewohn­bar. Drei weite­re Bewoh­ner wurden daher zumin­dest über Nacht ander­wei­tig unter­ge­bracht. Die durch­ge­führ­ten Ermitt­lun­gen der Polizei ergaben bisher keine Hinwei­se auf eine Brand­stif­tung.