TUTTLINGEN — Drei Medizin­stu­die­ren­de haben letztens zwei Wochen im Landkreis Tuttlin­gen zur Absol­vie­rung eines Block­prak­ti­kums verbracht. Für die Organi­sa­ti­on der zwei Wochen Tätig­keit im Bereich Allge­mein­me­di­zi­ni­scher Praxen, welche jeder Medizin­stu­dent und jede Medizin­stu­den­tin an der Univer­si­tät Freiburg absol­vie­ren muss, wurde der Landkreis Tuttlin­gen als Modell­re­gi­on ausge­wählt. Die Studen­tin­nen und Studen­ten sammel­ten prakti­sche medizi­ni­sche Erfah­run­gen in drei akkre­di­tier­ten Allge­mein­arzt­pra­xen und im Klini­kum. Hausbe­su­che, Patien­ten­kon­tak­te in der Praxis oder ein praxis­ori­en­tier­ter EKG-Kurs sind nur Beispie­le für die Inhal­te des Prakti­kum Programms. 

Landkreis, Stadt Tuttlin­gen, Arztpra­xen und Klini­kum nutzen diese Chance, um sich als attrak­ti­ver Ausbil­dungs­stand­ort für Ärztin­nen und Ärzte zu präsen­tie­ren. Vertre­ter dieser vier Stellen übernah­men in enger Zusam­men­ar­beit die Organi­sa­ti­on des Prakti­kums. Dazu gehört auch die Bereit­stel­lung der Unter­kunft, die Organi­sa­ti­on der Logis­tik sowie notwen­di­gen Mobili­tät, die Bereit­stel­lung von Arbeits­mit­teln, auch von digita­len, und die Gestal­tung des Ablaufs. Eine finan­zi­el­le Förde­rung durch das Land unter­stützt das Programm.

„Da der Landkreis Tuttlin­gen mit den Donau Docs und deren Donau­Doc Geschäfts­stel­le, die bei der Stadt Tuttlin­gen angeglie­dert ist, dem Klini­kum und dem Weiter­bil­dungs­ver­bund Allge­mein­me­di­zin beste Voraus­set­zun­gen für die Durch­füh­rung eines Block­prak­ti­kums bietet, wurde unser Landkreis für das Modell­pro­jekt ausge­wählt. Es geht auch darum, die attrak­ti­ve G