Etwa 1,5 Millio­nen Schüler, 130 000 Lehrer, zahlrei­che Kita-Kinder und all ihre Eltern sind vom neuen Corona-Lockdown betrof­fen. Die Regie­rung von Baden-Württem­berg zieht die Weihnachts­fe­ri­en vor.

Nach dem bundes­wei­ten Beschluss für einen harten Corona-Lockdown werden in Baden-Württem­berg von Mittwoch an die Schulen und Kitas geschlos­sen. Wie Minis­ter­prä­si­dent Winfried Kretsch­mann (Grüne) und Kultus­mi­nis­te­rin Susan­ne Eisen­mann (CDU) am Sonntag bestä­tig­ten, werden die Weihnachts­fe­ri­en nach vorn verlegt, um weite­re Kontak­te zu vermei­den. «Dieser drasti­sche Schritt ist angesichts der Infek­ti­ons­zah­len auf Rekord­ni­veau unaus­weich­lich», erklär­te die CDU-Politikerin.

Nur für Abschluss­klas­sen soll