ISNY — Im Rahmen der Baden-Württem­ber­gi­schen Litera­tur­ta­ge stellt Bernhard Wuche­rer sein neues Buch vor: Einen histo­ri­schen Isny-Roman. Bei der Buchprä­sen­ta­ti­on „Geheim­bund der 45“ am Donners­tag, 29. Oktober 2020 nimmt der Autor die Leser mit auf eine Reise zu den wichtigs­ten histo­ri­schen Ereig­nis­sen in Isny. Zuhörer lauschen gespannt, wenn Bürger­meis­ter Rainer Magen­reu­ter bei einer Lesung Einbli­cke in den Inhalt gibt.

Seit Anbeginn der Zeit haben sich Menschen in Geheim­bün­den zusam­men­ge­fun­den und angestrebt, Einfluss auf politi­sche und kultu­rel­le Entwick­lun­gen zu nehmen. Zu den bekann­tes­ten Geheim­ge­sell­schaf­ten gehören unter anderem Freimau­rer und Illumi­na­ten, die zahlrei­che Geschich­ten inspi­riert haben. In seinem neuen histo­ri­schen Roman »Der Geheim­bund der 45« erzählt Bernhard Wuche­rer die Geschich­te der Stadt Isny im Allgäu und deren Verbin­dung mit einem geheim­nis­um­wo­be­nen Amulett. Der Geheim­bund der 45 wird im Jahr 1001 gegrün­det und darf laut einer Prophe­zei­ung erst aufge­löst werden, wenn 45 Menschen durch den Geheim­bund gestor­ben sind. Dies muss jedes Mal gesche­hen, wenn das »Magische Amulett« verschwun­den ist. In den folgen­den Jahrhun­der­ten wirkt der Geheim­bund im Verbor­ge­nen. Immer wieder steht die Familie Eberz in Verbin­dung mit dem Amulett und der Entwick­lung der Stadt Isny. In einem Mix aus Fakt und Fikti­on beglei­ten die LeserIn­nen Mitglie­der aus dieser Familie bei ihrem Aufstieg von einfa­chen Bauern zu Politi­kern und Profes­so­ren. Dies verknüpft Bernhard Wuche­rer geschickt mit der Stadt­his­to­rie Isnys und erschafft dabei ein leben­di­ges Panora­ma des Allgäus über die Jahrhun­der­te hinweg.

Zum Buch
Anno domini 1042. In Isny soll die erste Kirche geweiht werden. Der Bischof von Konstanz bringt als Weihga­be eine geheim­nis­vol­le Münze in das beschau­li­che Dorf im Allgäu. Der Geist­li­che weiß nicht, dass die Münze das verlo­ren gegan­ge­ne Macht­sym­bol eines radika­len Geheim­bun­des ist, der sich dem Fortschritt der Wissen­schaf­ten verschrie­ben hat. Die Mitglie­der der Gruppie­rung haben geschwo­ren, jeden zu töten, der ihre Insigni­en entweiht. Als auf den Feier­lich­kei­ten um die Kirch­wei­he Blut fließt, beginnt ein Krieg, der Isny fünf Jahrhun­der­te in Atem hält …
Der Autor
Bernhard Wuche­rer war 25 Jahre lang Leiter einer Werbe‑, Marke­ting- und Event­agen­tur in Oberstau­fen im Allgäu. Außer­dem hat er sich bei Tätig­kei­ten als Burgma­na­ger und Museums­ku­ra­tor auf alten Herrschafts­sit­zen im In- und Ausland das Rüstzeug zum Schrei­ben authen­ti­scher histo­ri­scher Romane aneig­nen können.

Er ist Autor etlicher Aufsät­ze, die auch Eingang in die geschichts­wis­sen­schaft­li­che Litera­tur gefun­den haben. »Der Geheim­bund der 45« ist nach der erfolg­rei­chen »Pesttri­lo­gie« und der bisher zweibän­di­gen »Syld-Marok­ko-Saga« sein sechs­ter histo­ri­scher Roman beim Gmeiner-Verlag.
Nähere Infor­ma­tio­nen zu den Veran­stal­tun­gen sowie das komplet­te Programm der Baden-Württem­ber­gi­schen Litera­tur­ta­ge 2020 gibt es unter www.bwlt2020.de.

INFO
37. Baden-Württem­ber­gi­sche Litera­tur­ta­ge 2020, 17. Oktober bis 14. Novem­ber
Buchprä­sen­ta­ti­on „Geheim­bund der 45“: Präsen­ta­ti­on des Isny-Romans von Bernhard Wuche­rer
Termin: Donners­tag, 29. Oktober 2020, 19 Uhr
Veran­stal­tungs­ort: Großer Sitzungs­aal im Isnyer Rathaus, Wasser­tor­stra­ße 1–3
Eintritt: frei, Anmel­dung aufgrund der begrenz­ten Teilneh­mer­zahl über die Isny Marke­ting GmbH erfor­der­lich: Tel. 07562 97563–0, info@isny-tourismus.de
Detail­lier­te Infos und Programm­über­sicht unter www.bwlt2020.de