RAVENSBURG/FRIEDRICHSHAFEN — Auch in diesem Jahr unter­stützt die Nieder­las­sung Unter­neh­mens­kun­den Ravensburg/Friedrichshafen der BW-Bank die Stiftung Liebenau mit einer Weihnachts­spen­de in Höhe von 4.000 Euro. Die Bildungs‑, Begeg­nungs- und Förder­stät­te (BBF) möchte das Geld einset­zen, um ein Dreirad-Pedel­ec anzuschaffen.

„Das Angebot der Bildungs‑, Begegungs- und Förder­stät­te kommt Menschen mit sehr hohem Hilfe­be­darf zugute. Dieses wichti­ge gesell­schaft­li­che Engage­ment wollen wir mit unserer Spende unter­stüt­zen“, sagt Markus Kistler, Leiter des Bereichs Unter­neh­mens­kun­den Baden-Württem­berg Süd-Ost der BW-Bank.

Die Zuwen­dung der Bank, die dafür auf Kunden­ge­schen­ke verzich­tet, sichert der Stiftung die Finan­zie­rung eines moder­nen Fortbe­we­gungs­mit­tels: Mit Hilfe des Dreirad-Pedel­ecs können die Nutzer der BBF auch Ausflü­ge in die nähere Umgebung machen. „Der beson­de­re Charme dabei ist, dass man neben­ein­an­der sitzt und man sich so auch besser unter­hal­ten kann. Für Menschen mit Handi­cap bietet das Fahrzeug auchmehr Sicher­heit. Wir freuen uns, dass mit unserer Hilfe im Frühjahr die ersten Entde­ckungs­tou­ren starten können“, erklärt Edmund Rupp, BW-Bank-Nieder­las­sungs­lei­ter Unter­neh­mens-kunden Ravensburg/Friedrichshafen.

Am Freitag, 17. Dezem­ber, haben Markus Kistler und Edmund Rupp symbo­lisch den Spenden­scheck an den Vorstand der Stiftung Liebenau Dr. Markus Nachbaur und die für Spenden verant­wort­li­che Stiftungs­mit­ar­bei­te­rin Verena Rehm übergeben.