TUTTLINGEN — Karin Elmer-Kupfer­schmid, Chefarzt­se­kre­tä­rin der Medizi­ni­schen Klinik I am Klini­kum Landkreis Tuttlin­gen ist nach 48 Jahren am Klini­kum in den Ruhestand verab­schie­det worden. 

Nicht nur diese lange Zeit, sondern auch ihr außer­or­dent­li­ches Engage­ment als Rückhalt für ihre Kolle­gin­nen und Kolle­gen der Medizi­ni­schen Klinik wurde vom Klini­kum honoriert – ihr hohes Ansehen drück­ten ihre Kolle­gin­nen und Kolle­gen unter anderem mit der Bezeich­nung „Mutter und Perle der Abtei­lung“ aus.

Seit 1974 war Karin Elmer-Kupfer­schmid im Klini­kum Landkreis Tuttlin­gen beschäf­tigt – ab 1979 war sie dann Chefarzt­se­kre­tä­rin und damit die rechte Hand von acht nachein­an­der folgen­den Chefärz­ten. Ihre hundert­pro­zen­ti­ge Zuver­läs­sig­keit und ihr Organi­sa­ti­ons­ta­lent waren in dieser langen Zeit stets gefragt.

Für die Patien­tin­nen und Patien­ten der Sprech­stun­de war Karin Elmer-Kupfer­schmid mittler­wei­le ein bekann­tes und vor allem immer freund­lich empfan­gen­des Gesicht.

Seit 2009 arbei­te­te sie mit Chefarzt Dr. Micha­el Kotzer­ke zusam­men, mit dem sie nun gleich­zei­tig in den Ruhestand geht.