TUTTLINGEN — Frau Dr. Julia Schumm ist vom Aufsichts­rat des Klini­kum Landkreis Tuttlin­gen gGmbH jüngst zur neuen Chefärz­tin der Medizi­ni­schen Klinik I (Kardio­lo­gie und Inten­siv­me­di­zin) gewählt worden. Sie wird damit zum Juni des kommen­den Jahres auf Dr. Micha­el Kotzer­ke folgen, der dann andere Aufga­ben überneh­men und im Novem­ber in den Ruhestand gehen wird. 

Die 44-jähri­ge Fachärz­tin für Innere Medizin und Kardio­lo­gie mit der Zusatz­be­zeich­nung inter­nis­ti­sche Inten­siv­me­di­zin ist derzeit geschäfts­füh­ren­de Oberärz­tin in der Klinik für Innere Medizin I (Kardio­lo­gie) der Helios Dr.-Horst-Schmidt-Klinik in Wiesba­den. Sie verfügt über Zusatz­qua­li­fi­ka­tio­nen Inter­ven­tio­nel­le Kardio­lo­gie, Herzin­suf­fi­zi­enz, Kardia­le Magnet­re­so­nanz­to­mo­gra­phie sowie Kardia­le Compu­ter­to­mo­gra­phie Stufe 3. 

„Frau Dr. Schumm hat in einem wirklich sehr guten Bewer­ber­feld mit ihrer eindrucks­vol­len medizi­ni­schen Kompe­tenz und ihrer mensch­li­chen Art überzeugt. Der Aufsichts­rat ist überzeugt, mit dieser Wahl nicht nur eine überzeu­gen­de Nachfol­ge­re­ge­lung für die Kardio­lo­gie getrof­fen, sondern eine wichti­ge Weichen­stel­lung für die gesam­te Klinik vorge­nom­men zu haben,“ äußert sich Landrat Stefan Bär als Aufsichts­rats­vor­sit­zen­der des Klini­kum Landkreis Tuttlin­gen sehr zufrieden. 

Auch der Geschäfts­füh­rer des Klini­kums, Dr. Sebas­ti­an Freytag ist mit der Entschei­dung mehr als einver­stan­den: „Frau Dr. Schumm, da spreche ich für die gesam­te Auswahl­kom­mis­si­on des Klini­kums, passt sehr gut zu uns. Sie wird als Chefärz­tin der Medizi­ni­schen Klinik I das Team engagiert führen und die Angebo­te der Kardio­lo­gie sinnvoll ergän­zen. Die Geschäfts­füh­rung freut sich auf die Zusam­men­ar­beit mit Frau Dr. Schumm, die wichti­ge Erfah­run­gen in die gemein­sa­me Arbeit zur Weiter­ent­wick­lung des Klini­kums in heraus­for­dern­den Zeiten einbrin­gen wird.“

Dr. Julia Schumm ist in Baden-Württem­berg geboren und aufge­wach­sen. Sie ist verhei­ra­tet und Mutter von zwei Töchtern. Ihre Karrie­re starte­te die erfah­re­ne Ärztin am Univer­si­täts­kli­ni­kum Jena. Eine weite­re Stati­on war das Robert-Bosch-Kranken­haus in Stutt­gart, bis sie 2013 die Stelle in Wiesba­den angetre­ten hat. 

„Ich freue mich sehr auf die Arbeit als Chefärz­tin am Klini­kum in Tuttlin­gen. Ganz beson­ders freue ich mich auf die Zusam­men­ar­beit mit dem gut aufge­stell­ten Team der Klinik, um das Leistungs­an­ge­bot der Kardio­lo­gie zukunfts­ge­rich­tet für die Menschen in der Region weiter­zu­füh­ren und weiter­zu­ent­wi­ckeln. Auch sind mir ein Austausch und die Vernet­zung mit den nieder­ge­las­se­nen Fach- und Hausärz­ten sehr wichtig“, erläu­tert Dr. Julia Schumm.

Als Chefärz­tin der Medizi­ni­schen Klinik I am Klini­kum Landkreis Tuttlin­gen wird sie als breit ausge­bil­de­te Inter­nis­tin vor allem ihre umfas­sen­den Erfah­run­gen in der inter­ven­tio­nel­len Kardio­lo­gie einbrin­gen. Exper­tin ist Frau Dr. Schumm vor allem für diagnos­ti­sche und thera­peu­ti­sche (inter­ven­tio­nel­le) Kathe­ter­ein­grif­fe am Herzen. Die inter­ven­tio­nel­le Kardio­lo­gie nimmt heute eine führen­de Stellung in der Behand­lung von Herz-Kreis­lauf­erkran­kun­gen ein und trägt dazu bei, dass die Sterb­lich­keit von Patien­ten mit Erkran­kun­gen wie Herzin­farkt, schwe­rer Herzschwä­che oder Klappen­er­kran­kun­gen stetig sinkt. Die Kardio­lo­gie arbei­tet dabei eng mit den entspre­chen­den Fachkli­ni­ken der Univer­si­täts­kli­nik Freiburg zusammen.