Niede­cken bedau­re die Situa­ti­on. «Denn ich weiß, was das eigent­lich für ein lieber Kerl ist.» Auch halte er Naidoo nach wie vor für einen großar­ti­gen Sänger und Künst­ler. Die beiden hatten sich 2016 bei der TV-Show «Sing meinen Song» kennen gelernt. Naidoo tauch­te zuletzt immer wieder im Zusam­men­hang mit sogenann­ten Verschwö­rungs­my­then auf — er machte auch umstrit­te­ne Äußerun­gen zu der Corona-Pande­mie. Wegen politi­scher Textzei­len in einem Video sieht sich der Popsän­ger außer­dem Rassis­mus-Vorwür­fen ausge­setzt. Naidoo bestrei­tet die Vorwür­fe.