Das vorde­re Rad des Fahrwerks brach ab; der Propel­ler grub sich in den Boden ein und brach gleich­falls ab. Die Maschi­ne setzte mit beiden Tragflä­chen unsanft auf dem Boden auf. Es entstand ein Total­scha­den in Höhe von mehre­ren Hundert­tau­send Euro. Aus dem Flugzeug liefen ungefähr 100 Liter Treib­stoff aus. Der verun­rei­nig­te Boden musste abgetra­gen werden. Die an Bord befind­li­che Ehefrau blieb unver­letzt. Das Paar war gegen 10.56 Uhr in Rottweil gestar­tet. Exper­ten der Bundes­stel­le für Flugun­ter­su­chun­gen nahmen die Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che auf.