Pfullen­dorf — Mit der Schie­nen- und Seekreuz­fahrt durch Oberschwa­ben mit Räuber­bahn, Bus und den Boden­see­schif­fen lässt es sich ganz ohne Stress, ohne Auto und klima­freund­lich verrei­sen. Die Kreuz­fahrt lässt sich jeden Samstag und Sonntag von Pfullen­dorf aus oder alter­na­tiv von Fried­richs­ha­fen / Ravens­burg / Aulen­dorf aus unter­neh­men. Nachfol­gend erst einmal die Beschrei­bung ab Pfullen­dorf (weiter unten dann ab Friedrichshafen).

Pfullen­dorf: Mit der Räuber­bahn geht’s los

Die Kreuz­fahrt startet jeden Sonntag um 10:32 Uhr in Pfullen­dorf am Bahnhof mit der Räuber­bahn nach Aulen­dorf. Im Zug gibt es ein zweites Frühstück, heißen Kaffee und kleine Snacks, die den Ausblick auf die oberschwä­bi­sche Hügel­land­schaft versü­ßen. Diese entstand in der letzten Eiszeit: Riesi­ge Gletscher aus den Alpen schoben damals Materi­al wie eine große Welle vor sich her. Nach Rückzug der Eismas­sen formte sich daraus die heute bekann­te Hügellandschaft.

Im gemüt­li­chen Tempo wird Aulen­dorf erreicht. Dort besteht ausrei­chend Umstei­ge­zeit, ehe der Regio­nal­ex­press um 11:56 Uhr nach Fried­richs­ha­fen abfährt. An der quirli­gen Stadt am Boden­see kommt der Zug um 12:23 Uhr an. Der glitzern­de blaue Boden­see lockt schon bei Verlas­sen des Bahnhofs.

Ahoi: Weiter mit dem Schiff

Nach knapp 2 Stunden ist nun Zeit für etwas Bewegung: Zu Fuß geht es vom Bahnhof zum See. Dort lädt die Prome­na­de mit ihren Cafés, Restau­rants und zahlrei­chen Eisdie­len zum gemüt­li­chen Flanie­ren und Verwei­len für ein Mittag­essen oder einen Drink ein. Im Hafen Fried­richs­ha­fen startet