MÜNCHEN (dpa) — Der FC Bayern München muss das Viertel­fi­nal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain ohne Fußball-Natio­nal­spie­ler Serge Gnabry bestreiten. 

Der Flügel­spie­ler wurde positiv auf das Corona­vi­rus getes­tet. Er befin­de sich in häusli­cher Isola­ti­on, es gehe ihm gut, teilte der Verein mit. Was das für das Rückspiel in Paris sechs Tage nach dem Hinspiel bedeu­tet, bleibt abzuwar­ten. Ein Einsatz ist aber unwahr­schein­lich. Gnabrys Mitwir­ken war bereits zuvor fraglich, weil er laut Trainer Hansi Flick Halsschmer­zen hatte.

Gnabry war bereits im Oktober schon einmal positiv auf das Corona­vi­rus getes­tet worden und hatte die Spiele in der Champions League gegen Atléti­co Madrid (4:0) und die Bundes­li­ga­par­tie gegen Frank­furt (5:0) verpasst.