TETTNANG — „Das ist eine genia­le Idee für unsere Weihnachts­crew“, freut sich Dr. Edmund Weber, Ärztli­cher Direk­tor der Klinik Tettnang. Vor dem Haus trifft er Yvonne und Peter Schöll­horn vom Hotel-Restau­rant Hirschen in Langen­ar­gen Oberdorf. Genau dort kam Peter Schöll­horn in seiner „Nacht­schicht“ in der Hotel­kü­che die Idee, für die Nacht­schicht der Klinik verschie­de­ne Suppen zu kochen, die in großen Gläsern zu konser­vie­ren und zur Klinik zu bringen. 55 „Seelen­wär­mer für die Nacht­schicht an Weihnach­ten“ sicher trans­por­tiert in drei großen Obstkis­ten übergab er gemein­sam mit seiner Frau an den Klinik­chef mit einem Begleit­schrei­ben. „Eine kleine Geste von uns – für eine großar­ti­ge Leistung von euch in dieser heraus­for­dern­den Zeit. Vielen Dank, dass es euch gibt! Wir hoffen, unsere Suppen geben euch ein bisschen Kraft, um weiter durch­zu­hal­ten“. Die handge­mach­ten Karotten‑, Kürbis‑, Gulasch- und Chili-con-Carne-Suppen werden die Mitar­bei­ten­den sicher munden. 

Auch Anika Kramer und Chris­tia­ne Dillmann, die aktuell nicht oder in gerin­ger Teilzeit in der Klinik Tettnang arbei­ten, wollten ihren Kolle­gen eine Freude machen, ihnen ihre Wertschät­zung und Achtung zeigen und sie unter­stüt­zen. Darüber infor­mier­ten sie ihren Freun­des­kreis und fanden in kürzes­ter Zeit knapp 30 Mitstrei­ter… Am Montag liefer­ten die beiden  Frauen große Mengen an frisch gebacke­nem, vitamin­rei­chem, süßem, liebe­voll verpack­tem und dekorier­ten „Esspa­ke­ten“ in ihrer Klinik Tettnang ab. Für jeden Bereich, egal ob er aktuel­le besetzt ist oder nicht, brach­ten sie eine Weihnachts­kar­te mit und viele der Köstlich­kei­ten waren eh mit persön­li­chen Botschaf­ten verse­hen: „Von Herzen sage ich Danke“, war da zu lesen oder „Liebes Team vom Kranken­haus Tettnang! Danke, dass ihr immer so toll an 365 Tagen im Jahr und beson­ders jetzt für uns da seid!“.  Anika Kramer und Chris­tia­ne Dillmann hat die Solida­ri­tät ihrer Freun­de und Verwand­ten überrascht und sehr gefreut, schließ­lich sehen auch diese es wie die beiden Initia­to­rin­nen: „Klatschen allein bringt jetzt auch nichts mehr“.

Damit die Mitar­bei­ten­den der Klinik Tettnang und des Klini­kums Fried­richs­ha­fen auch weiter bei Kräften bleiben, hat sich die Häfler Firma follow­food bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr entschie­den, Tiefkühl-Fertig­ge­rich­te in ausge­zeich­ne­ter und nachhal­ti­ger Quali­tät für die Mitar­bei­ten­den des Medizin Campus Boden­see zur Verfü­gung zustel­len: aktuell wurden 3000 Menüs in die beiden Kranken­häu­ser geliefert.