BERLIN (dpa) — Nach zwei Jahren Corona-Pause soll am Branden­bur­ger Tor wieder Silves­ter gefei­ert werden. Das Musik­pro­gramm ist hochka­rä­tig. Ein Feuer­werk soll es jedoch nicht geben.

Mit einem hochka­rä­ti­gen Musik­pro­gramm am Branden­bur­ger Tor wird der Silves­ter­abend in diesem Jahr in Berlin gefei­ert. Unter den promi­nen­ten Bands und Musikern sind die Scorpi­ons, Alpha­ville, Calum Scott («You Are the Reason»), Sasha und Kamrad («I belie­ve»), wie die Veran­stal­ter mitteil­ten. Sasha soll dabei auch die beiden Modera­to­ren Johan­nes B. Kerner und Andrea Kiewel unter­stüt­zen. Das ZDF überträgt die Show live mit der Sendung «Willkom­men 2023».

Höhepunkt der Live-Acts in der Silves­ter­nacht werden die Scorpi­ons mit ihrem Jahrhun­dert­hit «Wind of Change». Auf der Bühne stehen außer­dem die Singer-Songwri­ter Moncrieff («Warm»), DJ Bobo, die Münch­ner Freiheit, Malik Harris, Laurell, YouNo­tUs, Jupiter Jones, Alex Chris­ten­sen, Mael & Jonas und Aura Dione.

Weniger Besucher als früher

In den vergan­ge­nen beiden Jahren waren die Silves­ter­fei­ern am Branden­bur­ger Tor wegen der Corona-Pande­mie ausge­fal­len. Diesmal dürfen unter dem Motto «Celebra­te at the Gate» wieder zahlrei­che Besucher das neue Jahr begrü­ßen — aber weniger als früher. Aus Sicher­heits­grün­den dürfen nur wenige Tausend Menschen auf dem abgesperr­ten Pariser Platz auf der Westsei­te des Tores dabei sein.

Zutritt gibt es nur mit kosten­lo­sen Eintritts­kar­ten, die ab dem 1. Dezem­ber über das Inter­net bestellt werden können. Einlass für das Publi­kum ist am 31. Dezem­ber von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr. Ein Silves­ter­feu­er­werk wird es nicht geben. Gezeigt werden sollen aber