TUTTLINGEN — Einen ganz beson­de­ren Spazier­gang gab es am Samstag, den 15. August 2020. Mit den Lamas vom Lama Hof Böttin­gen ging es über Stock und Stein.

15 Kinder und Jugend­li­che bekamen zuerst eine kurze theore­ti­sche Einfüh­rung von Hofbe­sit­zer Albrecht Weiss. Sie lernten viel über die Herkunft der Tiere, ihre Beson­der­hei­ten und den Unter­schied zu Alpakas. Im Anschluss ging es auf Tuchfüh­lung mit den langhal­si­gen Tieren der Anden.

In kleinen Gruppen wurden die Tiere gehalf­tert und gepackt und schon ging es los. Ein schöner Spazier­gang über Böttin­gen mit einer Picknick­pau­se. Hier durften die Lamas gestrei­chelt und gefüt­tert werden. Natür­lich gab es auch Möglich­kei­ten für ein indivi­du­el­les Selfie mit Lama.

Nachdem der Rückweg angetre­ten wurde, konnte auf dem Hof der eigenen Kreati­vi­tät freien Lauf gelas­sen werden. Die Lama-Wolle eignet sich hervor­ra­gend zum Filzen und es kamen viele bunte Kunst­wer­ke dabei heraus. Zum Abschluss gab es noch eine Grill­wurst und schon hieß es wieder Abschied nehmen von diesen außer­ge­wöhn­li­chen Tieren.

Es war ein rundum gelun­ge­ner Tag an dem alle viel neues Wissen erler­nen konnten, Spaß hatten und die Tiere und Natur im Mittel­punkt standen.
Organi­siert wurde dieses Erleb­nis vom Lama-Hof Böttin­gen und dem Kath. Jugend­re­fe­rat Tuttlin­gen-Spaichin­gen.