BERLIN (dpa) — Für Erwach­se­ne ist längst ein Corona-Impfstoff verfüg­bar. Bei Klein­kin­dern hat es länger gedau­ert. Aus Sicht der Stiko müssen nun aber nicht alle Eltern mit dem Nachwuchs zum Kinderarzt.

Die Ständi­ge Impfkom­mis­si­on (Stiko) empfiehlt die Corona-Impfung für Kinder von sechs Monaten bis vier Jahren mit bestimm­ten Vorer­kran­kun­gen. Die Empfeh­lung gelte auch für Kinder bis vor dem zweiten Geburts­tag, die als Frühge­bo­re­ne auf die Welt gekom­men sind, teilte das Gremi­um am Donners­tag mit. Ziel sei das Verhin­dern schwe­rer Verläu­fe von Covid-19, von Kranken­haus­be­hand­lun­gen und von Todesfällen.

Laut Stiko-Mitglied Martin Ter