Düssel­dorf (dpa) — Bayer Lever­ku­sen muss im Europa-League-Duell mit Inter Mailand kurzfris­tig auf Innen­ver­tei­di­ger Sven Bender verzich­ten. Der 31-Jähri­ge musste das Aufwärm­pro­gramm vor der Viertel­fi­nal-Partie abbre­chen und wird durch Jonathan Tah ersetzt.

Trainer Peter Bosz nahm zudem zwei weite­re Verän­de­run­gen in seiner Start­elf im Vergleich zum 1:0 im Achtel­fi­nal-Rückspiel gegen die Glasgow Rangers vor. Im defen­si­ven Mittel­feld ersetzt Julian Baumgart­lin­ger den gelbge­sperr­ten Charles Aránguiz. In der Offen­si­ve kommt Kerem Demir­bay anstel­le von Flori­an Wirtz von Beginn an zum Einsatz.

Nadiem Amiri, der zuletzt wegen eines priva­ten Corona-Kontak­tes vorsorg­lich in häusli­cher Quaran­tä­ne war, sitzt in Düssel­dorf zunächst auf der Bank. Dort nimmt auch der zuletzt angeschla­ge­ne Karim Bella­ra­bi Platz.

Inter-Coach Antonio Conte vertraut gegen die Werks­elf dem gleichen Team, das am vergan­ge­nen Mittwoch mit einem 2:0‑Sieg gegen den FC Getafe den Viertel­fi­nal­ein­zug perfekt gemacht hatte. Im Angriff kommen erneut der starke Belgi­er Romelu Lukaku und Lauta­ro Martí­nez aus Argen­ti­ni­en zum Einsatz.