ISNY – Der neu gegrün­de­te Verein Theate­rei Isny e.V. spielt „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch, der erst kürzlich seinen 90. Geburts­tag feier­te. Diese herrli­che Geschich­te über Aufbruch und Reise, Neues wagen und Freund­schaft, soll Auftakt nach dem Lockdown sein.

„Eine Produk­ti­on in der Größe, wie man sie von der Spiel­grup­pe D‘Weibsbilder gewohnt ist, wird es in 2021 leider auch nicht geben können. Daher sind wir mit ledig­lich drei Schau­spie­lern beim Einstu­die­ren des Kinder­stü­ckes „Oh, wie schön ist Panama“ klein und fein aufge­stellt. „Das Kinder­stück bieten wir Inter­es­sier­ten als Paket an“, berich­tet Josef Bischof­berger aus dem Vorstand. Die Geschich­te handelt vom kleinen Tiger und kleinem Bären, die zufrie­den in ihrem Häuschen am Fluss leben und sich eines Tages auf große Weltrei­se begeben. Dabei haben sie spannen­de Begeg­nun­gen und lernen neue Freun­de und Wegge­fähr­ten kennen. Jeder hilft ihnen auf eigene Art, den Weg nach Panama zu finden.

„Wir legen ganz viel Wert darauf, dass für Kinder etwas geboten wird. Sie mussten auf so viel verzich­ten! Dieses Stück lässt Kinder gemein­sa­me Freund­schaft erleben und auf Phanta­sier­ei­se gehen.“ erklärt Ute Dittmar, Regis­seu­rin des Kinderstücks.

Die Akteu­re der geplan­ten Auffüh­run­gen freuen sich auf das Theater­stück in diesem Sommer mit vielen lachen­den Kindern, die der Geschich­te beiwoh­nen und die Reise begleiten.